Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel Entwurf

VDI 3882 Blatt 1:2021-11 - Entwurf

Olfaktometrie - Bestimmung der Geruchsintensität

Englischer Titel
Olfactometry - Determination of odour intensity
Ausgabedatum
2021-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
13

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 60,70 EUR inkl. MwSt.

ab 56,73 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 60,70 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 67,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2021-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
13

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Diese Richtlinie beschreibt eine olfaktometrische Untersuchungsmethode, mit deren Hilfe Riechproben mit Geruchsstoffkonzentrationen oberhalb der Geruchsschwelle (überschwellige Konzentrationen) in Bezug auf die Empfindungsstärke beurteilt werden, die sie beim Menschen hervorrufen. Diese Empfindungsstärke oder Intensität ist bei gegebener Geruchsstoffkonzentration im Wesentlichen stoff- und/oder mischungsabhängig. Die Vorgaben dieser Richtlinie gelten für Geruchsintensitätsbestimmungen an Emissionsproben aus einer Geruchsquelle, Einzelstoffen oder definierten Stoffgemischen in Neutralluft.
Über dieses Produkt

Olfaktometrische Untersuchungen: Bedingungen, Durchführung, Auswertung und Interpretation

Die Olfaktometrie erlaubt weitestmöglich genaue Aussagen über die Intensität von Gerüchen. Als Geruch nehmen Menschen die in der Luft übertragenen Moleküle von riechbaren Stoffen wahr. Die Messung geschieht in der Olfaktometrie nicht durch Maschinen, sondern durch Personen. Dadurch sind die Ergebnisse notwendig Schwankungen unterworfen. Um sie dennoch so präzise und aussagekräftig wie möglich zu halten, hat der VDI die vorliegende Richtlinie erarbeitet, in der das Vorgehen und die Bedingungen im Zusammenhang mit der Geruchsmessung festgelegt sind. Die Darbietung der Geruchsproben erfolgt mittels einem Olfaktometer; auch die Anforderungen an dieses Olfaktormeter sind hier definiert. Die Richtlinie soll helfen, Geruchsprüfungen optimal zuverlässig und quantifizierbar durchzuführen. Sie wendet sich an alle Stellen und Personenkreise, die derartige Prüfungen durchführen: Von Ärzten über Arbeitsschutzbeauftragte bis hin zu Landwirten und Forschungsinstitute.


Anwendungsbereich

Anwendungsbereich der VDI 3882 Blatt 1 sind olfaktometrische Untersuchungen, welche in Hinblick auf die bei Probanden hervorgerufene Empfindungsstärke durchgeführt werden. Es werden die Anforderungen an die prüfenden Personen dargestellt, sowie die Verwendung des Olfaktometers erläutert.

VDI 3882 Blatt 1 bietet tabellarische Übersichten zu Reizdarbietung/Reizantwort und gibt Beispiele für zu verwendende Skalen.

Die Richtlinie gibt Hinweise zu Verdünnungsstufen von Geruchsstoffproben und deren Auswirkung auf die wahrgenommene Geruchsintensität.

In der Richtlinie wird gezeigt, wie die Auswertung einer olfaktometrischen Untersuchung aussehen kann (Ergebnismatrix einer Geruchsintensitätsmessung). Auch mögliche Interpretationen der Ergebnisse werden vorgestellt.

VDI-Richtlinie 3882 Blatt 1 beinhaltet Ausführungen zu den psychophysischen Grundlagen der Stärke von Geruchsempfinden nach G. T. Fechner/Weber und Stevens (Weber-Fechner-Koeffizient).


Aus dem Inhalt

- Anwendungsbereich

- Normative Verweise

- Begriffe

- Formelzeichen

- Bestimmung der Geruchsintensität

- Auswertung

- Wirkungsbezogene Interpretation

- Anhang A: Psychophysische Grundlagen der Stärke der Geruchsempfindung

- Anhang B: Auswertebeispiel für die Bestimmung des Intensitätsverlaufs

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.040.99
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...