Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel Entwurf

VDI 3957 Blatt 10:2022-05 - Entwurf

Biologische Messverfahren zur Ermittlung und Beurteilung der Wirkung von Luftverunreinigungen auf Pflanzen (Biomonitoring) - Einsatz aktiver Biomonitoringverfahren im Bereich von Emissionsquellen

Englischer Titel
Biological measuring techniques for the determination and evaluation of effects of air pollutants on plants (biomonitoring) - Use of active biomonitoring methods in the vicinity of emission sources
Ausgabedatum
2022-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
24

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 80,70 EUR inkl. MwSt.

ab 75,42 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 80,70 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 89,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2022-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
24

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Die Richtlinie beschreibt den Einsatz von pflanzlichen Bioindikatoren (Graskultur nach VDI 3957 Blatt 2 sowie Grünkohl nach VDI 3957 Blatt 3 und Blatt 4) im Bereich von Emissionsquellen. Sie legt Mindestanforderungen und Qualitätsstandards fest, um mit vertretbarem Aufwand relevante Immissionswirkungen als Akkumulationen zu identifizieren, den Einwirkungsbereich einer Emissionsquelle zu bestimmen und gegebenenfalls gegenüber anderen Emissionsquellen abzugrenzen sowie eine Gefährdung von Schutzgütern zu beurteilen. Über die Ermittlung der immissionsbedingten Schadstoffgehalte in der Graskultur als Repräsentant von Futterpflanzen und Grünkohlpflanzen als Vertreter von Nahrungsmitteln wird der Bezug zu den Schutzgütern Tier und Mensch hergestellt. Als Emissionsquellen kommen sowohl Punktquellen als auch Linien- und Flächenquellen in Frage. In dieser Richtlinie wird das Verfahren an einer Punktquelle beschrieben. Grundsätzlich ist die Anwendung des Verfahrens aber auch an Linien- und Flächenquellen möglich und müsste für diesen Fall entsprechend angepasst werden. Die vorliegende Richtlinie wendet sich an Betreiber von Anlagen, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden und insbesondere an ausführende Anwender wie Umweltingenieurbüros.
Inhaltsverzeichnis
ICS
13.040.20
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...