Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel Entwurf 2018-02

VDI/VDE 2180 Blatt 3:2018-02 - Entwurf

Funktionale Sicherheit in der Prozessindustrie - Nachweis des Sicherheitsintegritätslevels (SIL)

Englischer Titel
Funktional safety in the process industry - Verification of safety integrity Level (SIL)
Ausgabedatum
2018-02
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 63.90 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 63.90 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 63.90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2018-02
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Aufbauend auf VDI/VDE 2180 Blatt 1 und Blatt 2 beschreibt die Richtlinie den Nachweis eines vorgegebenen Sicherheitsintegritätslevels für eine geplante oder bereits vorhandene technische Realisierung einer PLT-Sicherheitsfunktion. Dabei werden sowohl die strukturellen Anforderungen (Nachweis der erforderlichen Hardware-Fehlertoleranz) als auch die Berechnung von Ausfallwahrscheinlichkeiten von PLT-Sicherheitsfunktionen beschrieben. Dabei wird ausführlich auch auf die Prüfung mit unterschiedlichen Prüfintervallen und Prüftiefen und deren Auswirkung auf die Ausfallwahrscheinlichkeiten eingegangen.
Über dieses Produkt

Wie Sie Störfälle durch präzises Messen, Steuern, Regeln, Überwachen, Melden und Registrieren sicher beherrschen.

Die aktuelle VDI/VDE 2180 Blatt 3 richtet sich an Planer, Betreiber und Anwender von Betriebseinrichtungen der Prozessindustrie (z. B. Chemie/Petrochemie).


Anwendungsbereich der VDI/VDE 2180 Blatt 3

Die Richtlinie VDI/VDE 2180 Blatt 3 beschreibt den Nachweis eines vorgegebenen Sicherheitsintegritätslevels, der für eine geplante oder bereits vorhandene technische Realisierung einer PLT-Sicherheitsfunktion (Sensorteil, Logikteil und Aktorteil) erbracht werden muss. Dabei erläutert sie:

  • die strukturellen Anforderungen (Nachweis der Hardware-Fehlertoleranz)
  • die Berechnung von Ausfallwahrscheinlichkeiten von PLT-Sicherheitsfunktionen

In diesem Zusammenhang geht die Richtlinie ausführlich auch auf die Prüfung mit unterschiedlichen Prüfintervallen und Prüftiefen sowie auf deren Auswirkung auf die Ausfallwahrscheinlichkeiten ein.

Folgende Dokumente sind für die Anwendung der Richtlinie erforderlich

Inhaltsverzeichnis
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...