Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

VDI/VDE 4004 Blatt 1:2020-04 - Entwurf

Testen vernetzter I4.0-Systeme - Grobplanung verteilter Testprozesse

Englischer Titel
Testing of networked I4.0 systems - Rough planning of distributed test processes
Ausgabedatum
2020-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
11

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 53,10 EUR inkl. MwSt.

ab 49,63 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download 1
  • 53,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 59,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2020-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
11
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Welche Eigenschaften müssen Sensoren der Zukunft mitbringen? Wie werden aus Bauteilen und industriellen Baugruppen "Industrie-4.0-Komponenten"? Wie können dynamisch kooperierende Systeme im Vorfeld und inline getestet werden? Was bedeutet Losgröße 1 für Test und Qualitätssicherung? Derzeit ist es eine offene Frage, welche Schnittstellen und wie viel Intelligenz ein einzelner Sensor, Aktor oder ein Gesamtsystem in Zukunft aufweisen muss. Darüber hinaus ist noch nicht geklärt, wie die von Industrie 4.0 geforderte Kommunikationsfähigkeit im Vorfeld getestet werden kann, sodass diese auch nachhaltig gesichert ist. In einer dynamischen, vernetzten Umgebung ist das Testen der korrekten Funktion eine Herausforderung. Wechselnde Umgebungsbedingungen durch Ad-hoc-Vernetzung, ständige Rekonfigurationen bedingt durch kleine Losgrößen und Softwareupdates im Feld sind Indikatoren dafür, dass das Testen im laufenden Betrieb zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Um das Testen von solchen Systemen zu strukturieren und somit einen umfassenden Test gewährleisten zu können, werden Lösungen zu Bewältigung der Herausforderungen vorgestellt und anhand von Anwendungsfällen verdeutlicht. Dies bietet den Anwendern der Richtlinie Orientierung beim Test zukünftiger Automatisierungssysteme.
Über dieses Produkt

Herausforderungen und Maßnahmen der Testdurchführung an I4.0-Systemen – inklusive Formblatt

Vor knapp zehn Jahren wurde das eingeläutet, was für viele der Sprung in eine neue industrielle Revolution werden soll: I4.0, Industrie 4.0, dynamische vernetzte Systeme und die Zukunft sämtlicher Produktion – zumindest in der Theorie. Ob die Entwicklung in der Praxis tatsächlich revolutionären Charakter hat, muss sich noch zeigen. Fest steht, dass es sich um eine neue Stufe der Digitalisierung handelt, von der jeder Produktionsschritt erheblich profitieren kann. Sämtliche Akteure und Tools des Produktionsprozesses können und sollen in der I4.0 miteinander kommunizieren, um so im ständigen Abgleich jeden Aspekt prüfen, bewerten und optimieren zu können. Die visionäre Technik ist in vielen Bereichen zumindest teilweise schon Realität. Es liegt auf der Hand, dass eine solche, vergleichsweise neue Technologie besonders intensiver Tests bedarf. Tests müssen aber auch davon unabhängig vorgenommen werden, um die Funktionalität der vernetzten Systeme zu überprüfen. Diese Tests müssen oft im laufenden Betrieb vorgenommen werden, und stellen vor spezifische Herausforderungen: I4.0-Systeme sind naturgemäß oft sehr wandelbar und dynamisch, auch die zugrundeliegende Software unterliegt häufigen Aktualisierungen. Die vorliegende Richtlinie VDI/VDE 4004 Blatt 1 vermittelt Grundlagen und die Methodik von Tests vernetzter I4.0-Systeme. Sie wurde von Vertretern aus Industrie und Forschung erarbeitet und richtet sich an Betreiber, Hersteller und weitere Bereitsteller von I4.0-Systemen.

Anwendungsbereich

Anwendungsbereich der VDI/VDE-Richtlinie 4004 Blatt 1 ist das Testen von I4.0-Systemen. Diese sind definiert als Systeme zur Produktion in Fertigungs- und Prozessindustrie, die den Kriterien für I4.0-Systeme entsprechen: hohe Vernetzung und das Zusammenwirken mehrerer I4.0-Komponenten.

VDI/VDE 4004 Blatt 1 stellt ein Verfahren zur Grobplanung von Testprozessen in I4.0-Systemen vor, benennt die Bedeutung der Grobplanung und skizziert die Methode basierend auf den W-Fragen. Zudem enthält die Richtlinie ein Formblatt zur Grobplanung, sowie Beispiele für dessen Einsatz sowohl aus der Betreiber- als auch aus der Bereitsteller-Sichtweise.

Die Richtlinie soll zur Kooperation an I4.0-Systemen beteiligter Unternehmen und Abteilungen hinsichtlich Testdurchführungen beitragen.

Aus dem Inhalt

  • Anwendungsbereich
  • Begriffe
  • Herausforderungen für das Testen vernetzter I4.0-Systeme
  • Grobplanung von Testprozessen von I4.0-Systemen
  • Anhang A1: Formblatt
  • Anhang A2: Beispiel für den Einsatz des Formblatts – Betreiber-Sichtweise
  • Anhang A3: Beispiel für den Einsatz des Formblatts – Bereitsteller-Sichtweise
Inhaltsverzeichnis
ICS
35.240.50
Ersatzvermerk

Dokument wurde ersetzt durch VDI/VDE 4004 Blatt 1:2022-07 .

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...