Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel 2019-11

DIN CEN ISO/TS 19590:2019-11;DIN SPEC 19286:2019-11

DIN SPEC 19286:2019-11

Nanotechnologien - Größenverteilung und Konzentration anorganischer Nanopartikel in wässrigen Medien durch Massenspektrometrie an Einzelpartikeln mit induktiv gekoppeltem Plasma (ISO/TS 19590:2017); Deutsche Fassung CEN ISO/TS 19590:2019

Englischer Titel
Nanotechnologies - Size distribution and concentration of inorganic nanoparticles in aqueous media via single particle inductively coupled plasma mass spectrometry (ISO/TS 19590:2017); German version CEN ISO/TS 19590:2019
Ausgabedatum
2019-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
Vornorm

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 76,80 EUR inkl. MwSt.

ab 64,54 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 76,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 83,40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2019-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
Vornorm
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2870389

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt ein Verfahren für den Nachweis von Nanopartikeln in wässerigen Suspensionen und die Charakterisierung der Partikel-Anzahl- und Partikel-Massenkonzentrationen sowie der anzahlbasierten Größenverteilung unter Anwendung der ICP-MS in einer zeitaufgelösten Betriebsart zur Bestimmung der Masse der einzelnen Nanopartikel und Ionenkonzentrationen fest. Das Verfahren gilt für die Bestimmung der Größe anorganischer Nanopartikel (zum Beispiel Metalle und Metalloxide wie Au, Ag, TiO2, BVO4 und so weiter) mit Größenbereichen von 10 nm bis 100 nm (und größere Partikel bis zu 1 000 nm bis 2 000 nm) in wässerigen Suspensionen. Andere Metallverbindungen als Oxide (zum Beispiel Sulfide und so weiter), Metallverbundstoffe oder beschichtete Partikel mit einem Metallkern können bestimmt werden, wenn die chemische Zusammensetzung und die Dichte bekannt sind. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 062 08-17-02 UA "Prüfverfahren" des Arbeitsausschusses NA 062-08-17 AA "Nanotechnologien" im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2870389

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...