Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel 2004-10

DIN-Fachbericht 17641-3:2004-10

Zerstörende Prüfung von Schweißverbindungen an metallischen Werkstoffen - Heißrissprüfungen für Schweißungen - Lichtbogenschweißprozesse - Teil 3: Fremdbeanspruchte Prüfungen (ISO/TR 17641-3:2004); Deutsche Übersetzung des CEN ISO/TR 17641-3:2004

Englischer Titel
Destructive tests on welds in metallic materials - Hot cracking tests for weldments - Arc welding processes - Part 3: Externally loaded test (ISO/TR 17641-3:2004); German translation of CEN ISO/TR 17641-3:2004
Ausgabedatum
2004-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
Fachbericht

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 62,60 EUR inkl. MwSt.

ab 58,50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 62,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 75,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2004-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
Fachbericht
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9519395

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der DIN-Fachbericht enthält die deutsche Übersetzung des CEN ISO/TR 17641-3. Dieser CEN-Bericht wurde im CEN/TC 121/WG 13 "Zerstörende Prüfverfahren für Schweißverbindungen" erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Gemeinschaftsausschuss DIN/DVS AA 5.1/NMP/AG Q 4 "Zerstörende Prüfung von Schweißverbindungen" im Normenausschuss Schweißtechnik (NAS).
In dem DIN-Fachbericht ist die Versuchsdurchführung für fremdbeanspruchte Heißrissprüfungen zur Ermittlung von Informationen über die Heißrissempfindlichkeit von Schweißzusätzen und Grundwerkstoffen beim Schweißen festgelegt. Er wird vorzugsweise angewendet für austenitische Stähle, Nickel-, Nickelbasiswerkstoffe und Nickelkupferlegierungen und ihre Schweißzusätze. CEN ISO/TR 17641-3 ist sinngemäß auch übertragbar auf Werkstoffe wie Aluminium und hochfeste Stähle. Die beschriebenen Prüfverfahren schaffen Grundlagen zur Bewertung der Werkstoffauswahl, der Werkstoffentwicklung, des eingesetzten Schweißverfahrens, der Werkstoffkombinationen oder der Schweißdurchführung, z. B. Mehrlagenschweißen. Je nach Art der Prüfung entstehen die Risse durch Erstarrung, Wiederaufschmelzung oder Verformungsabfall.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9519395

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...