Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel 2019-11

DIN SPEC 4864:2019-11

Prüfverfahren zur Ermittlung von Fließkurven und Vergleichskennwerten zum Zugversuch mittels zerstörungsarmem Prüfeindruck, 3D-Vermessung und Finite-Elemente Werkstoffmodell

Englischer Titel
Test method for the determination of flow curves and benchmark characteristic values for tensile testing by means of minor destructive indentation, 3D measurement and finite-element material models
Ausgabedatum
2019-11
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
PAS

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

Kostenlos

Kaufoptionen

PDF-Download
  • Kostenlos

Ausgabedatum
2019-11
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
PAS
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3102793

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese DIN SPEC wurde im Zuge des PAS-Verfahrens durch ein DIN SPEC (PAS)-Konsortium (temporäres Gremium) erarbeitet. Die Erarbeitung und Verabschiedung dieser DIN SPEC (PAS) erfolgte durch die im Vorwort genannten Verfasser.
Dieses Dokument legt ein Prüfverfahren zur Bestimmung von Fließkurven von metallischen Werkstoffen mittels zerstörungsarmem Prüfeindruck, 3D-Vermessung und Finite-Elemente-Werkstoffmodell fest. Die Fließkurven dienen zur Ermittlung von Vergleichskennwerten zu Kennwerten aus dem Zugversuch nach DIN EN ISO 6892-1. Dieses Verfahren gilt für Werkstoffe: - die sich plastisch verformen, - die beim Eindringen des Prüfkörpers einen Aufwurf im Randbereich des Prüfeindrucks erzeugen, - dessen Korngröße maximal 1/3 des Eindruckdurchmessers beträgt und - welche kein Lamellengraphit/Kugelgraphit/hohe Porosität oder Gefügebestandteile enthalten, die einen Festigkeitsunterschied in Zug und Druck bewirken. Das Verfahren kann durch eine werkstoff- und probenspezifische Anpassung (Kalibrierung) ergänzt werden. Das Verfahren liefert quantitative richtungsunabhängige Ergebnisse. Bei geringer Eindringtiefe kann das Verfahren qualitativ zur Beurteilung von richtungsabhängigen Fließkurven und Vergleichskennwerten genutzt werden.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3102793

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...