Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel [AKTUELL]

DIN SPEC 91342:2017-04

Charakterisierung von zerstäubten Flüssigkeiten - Bestimmung der relativen Volumenstromdichteverteilung im Spray; Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Characterization of atomized fluids - Determination of the relative volume flux density distribution in sprays; Text in German and English
Ausgabedatum
2017-04
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
31
Verfahren
PAS

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

Kostenlos

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • Kostenlos

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2017-04
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
31
Verfahren
PAS
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2649173

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese DIN SPEC wurde im Zuge des PAS-Verfahrens durch einen Workshop (temporäres Gremium) erarbeitet. Die Erarbeitung und Verabschiedung dieser DIN SPEC erfolgte durch die im Vorwort genannten Verfasser. Die vorliegende DIN SPEC beschreibt ein Verfahren zur Charakterisierung der Volumenstromdichte technischer Sprays wie sie in verfahrenstechnischen Prozessen oder der Landwirtschaft eingesetzt werden. Die Erfassung der Volumenstromdichte erfolgt aus direkt messbaren Parametern: Tropfengröße und Geschwindigkeit sowie Zählrate und Fläche. Weiter werden Anforderungen an die räumliche Auflösung des Verfahrens sowie die zulässige Messunsicherheit aufgestellt. Da die Messung das Spray nicht beeinflussen darf, sind nach bisherigem Kenntnisstand nur optische Messverfahren einsetzbar. Diese DIN SPEC gilt für Anwendungen mit Tropfendurchmessern zwischen 1 Mikrometer und 1 000 Mikrometer. Zudem wird spezifiziert, welche Eigenschaften ein Verfahren aufweisen muss, um sowohl transparente Tropfen als auch Tropfen, für die ein messbarer Anteil des einfallenden Lichts absorbiert wird, zu detektieren. Des Weiteren wird angenommen, dass die Tropfen sphärisch sind.

Inhaltsverzeichnis
ICS
17.060, 55.130
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2649173

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...