Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel [AKTUELL]

NAMUR NA 140:2012-06-01

Vorgehensweise zur Steigerung der Energieeffizienz in chemischen Anlagen - Beitrag der Automatisierungstechnik

Englischer Titel
Procedure for Enhancing Energy Efficiency in Chemical Plants - Contribution of Automation Engineering
Ausgabedatum
2012-06-01
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
57

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

53,50 EUR inkl. MwSt.

50,00 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 53,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 53,50 EUR

Ausgabedatum
2012-06-01
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
57

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Das Thema Energieeffizienz erfährt in den Medien, in der Wirtschaft und in der Politik seit mehreren Jahren eine erhöhte Aufmerksamkeit. Auch die chemische Industrie steht vor der wichtigen Aufgabe, den spezifischen Energieeinsatz ständig weiter zu reduzieren. Zu den bekanntesten Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz gehören sicherlich verfahrenstechnische Maßnahmen, wie z.B. Wärmeintegration und Wirkungsgradverbesserungen. Komplexere Prozesse und Wärme- sowie Stoffverkopplungen zwischen mehreren Anlagen stellen jedoch immer höhere Anforderungen an die Automatisierungstechnik. Vor dem Hintergrund, dass die Chemieindustrie in den letzten Jahren ihre Aktivität im Bereich Energieeffizienz ausgebaut hat, können verbleibende Potentiale vor allem durch interdisziplinäre Ansätze identifiziert und umgesetzt werden. Dabei liefert die Automatisierungstechnik einen substantiellen Beitrag zur Erschließung von ungenutzten Potentialen. Um diesen Beitrag der Automatisierungstechnik zur Energieeffizienz herauszuarbeiten und darzustellen, hat der NAMUR AK 4.17 "Energieeffizienz" ein NAMUR Arbeitsblatt verfasst. Die Vorgehensweise bei der Analyse von Effizienzpotentialen ist dabei allgemeingültig und wird durch Praxisbeispiele aus der Automatisierungstechnik ergänzt. Das Arbeitsblatt verfolgt nachfolgende Ziele: Darstellung einer allgemeingültigen Vorgehensweise zur Ermittlung von Potentialen und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz mit dem gezielten Einsatz von Automatisierungstechnik. Hilfestellung bei der Identifikation und Quantifizierung der Energieeffizienzpotentiale anhand von Checklisten. Veranschaulichung durch konkrete Lösungsvorschläge und praktische Beispiele für typische Prozesseinheiten in der chemischen Industrie. Verweise auf weiterführende Informationen für den Praktiker. Die Zielgruppe dieses Arbeitsblattes sind Mitarbeiter/innen von Unternehmen der Prozessindustrie mit einem technischen Hintergrund, die für die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz zuständig sind.
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...