Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel 2014-08

VDI 2058 Blatt 3:2014-08

Beurteilung von Lärm am Arbeitsplatz unter Berücksichtigung unterschiedlicher Tätigkeiten

Englischer Titel
Assessment of noise in the working area with regard to specific operations
Ausgabedatum
2014-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 86.20 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 86.20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 86.20 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Das Dokument beschreibt in zusammenfassender Form die Beziehung zwischen der lärmbedingten Belästigung, physischen und psychischen Belastungen und der Gesundheit, dem Wohlbefinden und der Effizienz bei der Ausführung verschiedener Tätigkeiten. Es ist in die Hauptabschnitte: Begriffe, Einflussgrößen für die Geräuschbeurteilung, Auswirkungen von Geräuschbelastungen, Beurteilung von Geräuschimmissionen und Kennwerte für Arbeitsstätten gegliedert. Es ist eine Ergänzung der Arbeitsstättenverordnung und empfiehlt direkt bzw. durch Bezug akustische Kennwerte für die Gestaltung von Arbeitsstätten. Ein wesentliches Ziel ist eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefinden und der Effektivität in der Arbeitswelt.
Einführungsbeitrag

Diese Richtlinie VDI 2058 Blatt 3 wurde im Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) im DIN und VDI vom Arbeitskreis NA 001-01-02-04 AK "Überarbeitung VDI 2058 Blatt 3" im Auftrag des Arbeitsausschusses NA 001-01-02 AA "Geräuschimmission - Grundlagen, Ermittlung, Beurteilung" erarbeitet. Die Geräuscheinwirkung am Arbeitsplatz ist abhängig von der Geräuschabstrahlung der Geräuschquellen und den Ausbreitungsbedingungen. Lärm kann je nach Belastung und Beanspruchung des arbeitenden Menschen die Gesundheit, die Leistung und die Arbeitssicherheit mehr oder weniger beeinträchtigen. Der Begriff Gesundheit wird in VDI 2058 Blatt 3 nicht nur in der Bedeutung des Freiseins von Krankheiten verwendet, sondern auch im Sinne von physischem und psychischem Wohlbefinden. Zur Verdeutlichung der zahlreichen Einflussfaktoren und der derzeit bekannten Wirkungen wurde die Richtlinie erarbeitet. Diese Richtlinie soll die Beurteilung von Geräuschimmissionen am Arbeitsplatz unter Berücksichtigung unterschiedlicher Tätigkeiten ermöglichen. Dazu werden in der Richtlinie drei Schallpegelwerten Tätigkeitsmerkmale, Belastungs- und Beanspruchungsarten zugeordnet sowie beispielhafte Tätigkeiten als Orientierungshilfe aufgeführt. Unabhängig vom Geltungsbereich der Arbeitsstättenverordnung können für alle Arbeitsplätze vergleichbare Schlussfolgerungen aus dieser Richtlinie gezogen werden. Diese Richtlinie befasst sich ausschließlich mit Hörschall, das heißt Schall im Frequenzbereich von 16 Hz bis 16 kHz. Die Beurteilung der Geräuschimmission erfolgt anhand des Beurteilungspegels, der entsprechend DIN 45645-2 zu ermitteln ist. Gegebenenfalls sind weitere akustische Größen und Einflussfaktoren zu berücksichtigen. Im Einzelfall kann es erforderlich sein, aufgrund individueller Situationen oder besonderer Erfordernisse die Tätigkeiten mit den jeweiligen Belastungen und Beanspruchungen unter Berücksichtigung der speziellen Aufgabe gesondert zu analysieren und zu bewerten.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt VDI 2058 Blatt 3:1999-02 .

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...