Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel [AKTUELL]

VDI 3722 Blatt 2:2013-05

Wirkung von Verkehrsgeräuschen - Blatt 2: Kenngrößen beim Einwirken mehrerer Quellenarten

Englischer Titel
Effects of traffic noise - Part 2: Characteristic quantities in case of impact of multiple sources
Ausgabedatum
2013-05
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
40

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 99,40 EUR inkl. MwSt.

ab 92,90 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 99,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 110,60 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2013-05
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
40

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Zweck dieser Richtlinie ist, für Straßen-, Schienen- und Flugverkehrslärm wissenschaftliche Aussagen über die derzeit bekannten Wirkungen auf den Menschen aus den zahlreichen Untersuchungen der letzten Jahre zusammenzufassen. Dabei wird der Kenntnisstand zur kombinierten Einwirkung unterschiedlicher Quellenarten und der damit verbundenen Dosis-Wirkung beim Menschen in aktueller Form aufgezeigt. Mit dieser Richtlinie werden Verfahren zur Ermittlung von Kenngrößen beim Einwirken unterschiedlicher Geräuschquellenarten hinsichtlich Belästigung, Störung und selbst berichteter Gesamtschlafstörung vorgeschlagen sowie Hilfsmittel für die schalltechnische Bewertung von Planungsalternativen bereitgestellt. Die in der Richtlinie niedergelegten Aussagen gelten vor allem für die kombinierte Einwirkung von Verkehrsgeräuschen auf Wohnbereiche.
Einführungsbeitrag

Die Richtlinie wurde vom Arbeitskreis NA 001-01-02-09 AK "Bewertung von Verkehrsgeräuschen" in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsausschuss NA 001-01-02 AA "Geräuschimmission - Grundlagen, Ermittlung, Beurteilung" erarbeitet. Die Beeinträchtigung durch Umweltgeräusche und deren Bewertung ist seit Jahrzehnten Gegenstand der Lärmwirkungsforschung in nationalen und internationalen Studien. In dieser Richtlinie werden Verfahren für die Ermittlung von Kenngrößen zur Bewertung des Einwirkens unterschiedlicher Geräuschquellenarten hinsichtlich Belästigung, Störung und selbst berichteter Schlafstörungen vorgeschlagen. Als Verfahren für die Bewertung wurde das Substitutionsverfahren gewählt, das die Festsetzung einer Vergleichsgröße erfordert. Für die Wirkung kombinierter Verkehrsgeräuschquellenarten wird der Straßenverkehr herangezogen. Dabei werden auf der Basis von Expositions-Wirkungsbeziehungen zu einzelnen Quellenarten Verfahren angegeben, die beim Einwirken mehrerer Quellenarten auf die Wohnbevölkerung angewendet werden können. Bereitgestellt wird ein Verfahren zur Schätzung der Gesamtbelästigung auf Basis wirkungsäquivalenter Mittelungspegel für die einzelnen Quellenarten, ein Verfahren zur Schätzung der selbst berichteten Gesamtschlafstörung auf Basis wirkungsäquivalenter Mittelungspegel für die einzelnen Quellenarten und ein Hilfsmittel für die schalltechnische Bewertung von Planungsalternativen. Die in der Richtlinie niedergelegten Aussagen gelten vor allem für kombinierte Einwirkungen von Verkehrsgeräuschen auf Wohnbereiche. Diese Richtlinie richtet sich im Besonderen an Experten, die sich im Rahmen der städtebaulichen Planung mit Fragen der Lärmeinwirkung auf die Wohnbevölkerung befassen, die durch Straßen-, Schienen- und Flugverkehr verursacht wird. Diese Richtlinie dürfte auch für die Aktionsplanung im Zuge der Umsetzung der Europäischen Umgebungslärmrichtlinie an Bedeutung gewinnen.

Inhaltsverzeichnis
ICS
17.140.30

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...