Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel 2012-01

VDI 3762:2012-01

Schalldämmung von Doppel- und Hohlböden

Englischer Titel
Sound insulation by means of raised access floors and hollow floors
Ausgabedatum
2012-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 113,50 EUR inkl. MwSt.

ab 95,38 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 113,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 113,50 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
In dem Dokument werden die wesentlichen schalltechnischen Einflüsse von Doppel und Hohlböden beschrieben, die für die Dimensionierung und einwandfreie bauliche Ausführung bedeutsam sind. Es werden Schall-Längsdämmung, Trittschallminderung, Luftschalldämmung von Geschossdecken und horizontale Trittschallübertragung betrachtet. Darüber hinaus werden der Einfluss auf die Raumakustik und die grundlegenden Zusammenhänge bei Gehgeräuschen dargestellt. Es wird gezeigt, wie die schalltechnischen Eigenschaften von Doppel- und Hohlböden unter Berücksichtigung anderer flankierender Bauteile zu ermitteln sind und mit welchen Konstruktionen vorgegebene schalltechnische Eigenschaften erreicht werden können.
Einführungsbeitrag

Sowohl Doppel- als auch Hohlböden sind technisch anspruchsvolle Konstruktionen, an die unterschiedliche, differenzierte Anforderungen gestellt werden, deren schalltechnische Beurteilung und Prüfung fachspezifische Kenntnisse und Erfahrungen voraussetzen. Zweck dieser Richtlinie ist die Darstellung der wichtigsten Einflussgrößen und konstruktiver Merkmale von Doppel- und Hohlböden für die Luft- und Trittschallübertragung zwischen Räumen in horizontaler Richtung und die Verbesserung der Luft- und Trittschalldämmung von Decken in vertikaler Richtung. Darüber hinaus werden Einflüsse derartiger Böden auf die Raumakustik und grundsätzliche Zusammenhänge beim Gehgeräusch behandelt. Weiterhin wird beschrieben und skizzenhaft dargestellt, wie notwendige schalltechnische Eigenschaften von Doppel- und Hohlböden unter Berücksichtigung der übrigen flankierenden Bauteile ermittelt werden können und wie Konstruktionen ausgebildet werden müssen, um vorgegebene schalltechnische Eigenschaften zu erreichen. Bei der Ermittlung des Schallschutzes zwischen Räumen ist neben der Kenntnis der schalltechnischen Eigenschaften von Fußbodenkonstruktionen auch die Kenntnis der schalltechnischen Eigenschaften der flankierenden Bauteile wichtig. Diese Richtlinie bettet sich somit in eine Vielzahl dafür erforderlicher Regelwerke ein, wie DIN 4109, VDI 4100 und die Normenreihe DIN EN ISO 10140. Die Richtlinie wendet sich sowohl an die Hersteller von Doppel- und Hohlbodensystemen als auch an Montagefachfirmen für derartige Böden, an Architekten und Ingenieure, Hersteller und Lieferanten von Dämmstoffen und sonstigen Zubehören, an Bauherren, Genehmigungsbehörden und Fachleute der Akustik. Gegenüber der Vorgängerfassung dieser Richtlinie vom November 1998 sind keine wesentlichen technischen Änderungen erfolgt. Es wurde allerdings bei der Definition der bau- und schalltechnischen Begriffe und bei den Messverfahren dem aktuellen Stand der Technik und Normung Rechnung getragen. Diese Richtlinie wurde im Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) im DIN und VDI vom Arbeitskreis NA 001-02-03-16 AK "Überarbeitung VDI 3762" fachlich erstellt und vom übergeordneten Gremium NA 001-02-03 AA "Schallausbreitung und Lärmminderung in Gebäuden, in Arbeitsstätten und im Freien" geprüft und als Richtlinie verabschiedet.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt VDI 3762:1998-11 .

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...