Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel 2012-10

VDI 4100:2012-10

Schallschutz im Hochbau - Wohnungen - Beurteilung und Vorschläge für erhöhten Schallschutz

Englischer Titel
Sound insulation between rooms in buildings - Dwellings - Assessment and proposals for enhanced sound insulation between rooms
Ausgabedatum
2012-10
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 97.80 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 97.80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 97.80 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-10
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Die Richtlinie VDI 4100 wurde vom Arbeitskreis NA 001-02-03-18 AK "Überarbeitung von VDI 4100" fachlich überarbeitet und vom übergeordneten Ausschuss, NA 001-02-03 AA "Schallausbreitung und Lärmminderung in Gebäuden, in Arbeitsstätten und im Freien", zur Veröffentlichung freigegeben. Die Veröffentlichung wurde nachfolgend noch vom Richtlinien-Verabschiedungs-Ausschuss bestätigt. Eine wesentliche Änderung gegenüber der Fassung VDI 4100:2007 ist, dass in dieser Ausgabe auf nachhallzeitbezogene Kenngrößen abgestellt wird. Damit wird der Schritt von Kenngrößen des bauteilbezogenen Schalldämm-Maßes hin zu Kenngrößen des raumbezogenen Schallschutzes vollzogen. Diese Richtlinie enthält somit in Ergänzung zu den - im Sinne des Gesundheitsschutzes - in DIN 4109: 1989-11 festgelegten Anforderungen an die Schalldämmung trennender Bauteile - Empfehlungen für einen erhöhten Schallschutz im Sinne der Vertraulichkeit und eines höheren Komforts in Gebäuden mit Wohnungen oder wohnungsähnlichen Räumen, die ganz oder teilweise dem Aufenthalt von Menschen dienen. Diese Richtlinie definiert zudem in Ergänzung zu den Mindestanforderungen an den Schallschutz nach dem derzeitigen Entwurf der DIN 4109-1 Schallschutzstufen für die Planung und Bewertung erhöhten Schallschutzes für Mehrfamilienhäuser, Einfamilien-Doppelhäuser und Einfamilien-Reihenhäuser. Mit den in dieser Richtlinie beschriebenen drei Schallschutzstufen werden dem Anwender einfache Entscheidungshilfen gegeben, mit deren Hilfe er den gewünschten, in Teilbereichen (z. B. Luftschallschutz, Trittschallschutz, Geräusche aus gebäudetechnischen Anlagen) aufeinander abgestimmten Schallschutz erreichen kann. Die VDI 4100 bildet somit eine Grundlage für den Schutz der Bewohner vor unakzeptablem und störendem Lärm und zur Vereinbarung und zur Gewährleistung höherer Komfortansprüche zwischen den am Bau Beteiligten und den Bauherren. Diese VDI-Richtlinie wendet sich unter anderem an Planer, Architekten, ausführende Firmen, Hersteller von Bauprodukten, akustische Berater, Bauherrn/Eigentümer, Nutzer, Investoren und Betreiber/Verwalter von Häusern, Wohnungen und wohnungsähnlichen Räumen mit den darin befindlichen Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung.
Einführungsbeitrag

Die Richtlinie VDI 4100 wurde vom Arbeitskreis NA 001-02-03-18 AK "Überarbeitung von VDI 4100" fachlich überarbeitet und vom übergeordneten Ausschuss, NA 001-02-03 AA "Schallausbreitung und Lärmminderung in Gebäuden, in Arbeitsstätten und im Freien", zur Veröffentlichung freigegeben. Die Veröffentlichung wurde nachfolgend noch vom Richtlinien-Verabschiedungs-Ausschuss bestätigt. Eine wesentliche Änderung gegenüber der Fassung VDI 4100:2007 ist, dass in dieser Ausgabe auf nachhallzeitbezogene Kenngrößen abgestellt wird. Damit wird der Schritt von Kenngrößen des bauteilbezogenen Schalldämm-Maßes hin zu Kenngrößen des raumbezogenen Schallschutzes vollzogen. Diese Richtlinie enthält somit in Ergänzung zu den - im Sinne des Gesundheitsschutzes - in DIN 4109:1989-11 festgelegten Anforderungen an die Schalldämmung trennender Bauteile - Empfehlungen für einen erhöhten Schallschutz im Sinne der Vertraulichkeit und eines höheren Komforts in Gebäuden mit Wohnungen oder wohnungsähnlichen Räumen, die ganz oder teilweise dem Aufenthalt von Menschen dienen. Diese Richtlinie definiert zudem in Ergänzung zu den Mindestanforderungen an den Schallschutz nach dem derzeitigen Entwurf der DIN 4109-1 Schallschutzstufen für die Planung und Bewertung erhöhten Schallschutzes für Mehrfamilienhäuser, Einfamilien-Doppelhäuser und Einfamilien-Reihenhäuser. Mit den in dieser Richtlinie beschriebenen drei Schallschutzstufen werden dem Anwender einfache Entscheidungshilfen gegeben, mit deren Hilfe er den gewünschten, in Teilbereichen (zum Beispiel Luftschallschutz, Trittschallschutz, Geräusche aus gebäudetechnischen Anlagen) aufeinander abgestimmten Schallschutz erreichen kann. Die VDI 4100 bildet somit eine Grundlage für den Schutz der Bewohner vor unakzeptablem und störendem Lärm und zur Vereinbarung und zur Gewährleistung höherer Komfortansprüche zwischen den am Bau Beteiligten und den Bauherren. Diese VDI-Richtlinie wendet sich unter anderem an Planer, Architekten, ausführende Firmen, Hersteller von Bauprodukten, akustische Berater, Bauherrn/Eigentümer, Nutzer, Investoren und Betreiber/Verwalter von Häusern, Wohnungen und wohnungsähnlichen Räumen mit den darin befindlichen Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt VDI 4100:2007-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Die wesentliche Änderung gegenüber der Fassung VDI 4100:2007 ist, dass in der überarbeiteten Fassung auf nachhallzeitbezogene Kenngrößen abgestellt wird. Damit wird der Schritt von Kenngrößen des bauteilbezogenen Schalldämm-Maßes hin zu Kenngrößen des raumbezogenen Schallschutzes vollzogen. Darüber hinaus wurde der A-bewertete Schalldruckpegel von Außenlärm in schutzbedürftigen Räumen als zusätzlicher Kennwert in die Bewertung mit einbezogen.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...