Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel [NEU]

VDI/DIN-EE 2552 Blatt 12.1:2022-10

Building Information Modeling - Struktur zu Beschreibung von BIM-Anwendungsfällen

Englischer Titel
Building information modeling - Structural description of BIM use cases
Ausgabedatum
2022-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
12

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 53,10 EUR inkl. MwSt.

ab 49,63 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 53,10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59,10 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2022-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
12
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Die Anwendung der Methode BIM etabliert sich in der Bau- und Immobilienwirtschaft sowohl auf nationaler als auch international Ebene zunehmend. Damit rückt das Informationsmanagement von gebäudebezogenen bauwerksbezogene Daten in der Entwicklung, der Planung, dem Bau, dem Betrieb und dem Rückbau zunehmend in den Fokus. Für eine erfolgreiche Umsetzung und die Durchführung haben die Beteiligten Anforderungen, in Form von BIM-Anwendungsfällen, zu definieren und umzusetzen. Hierzu werden Anforderungen in Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) definiert, die im Projektverlauf anhand von BIM-Abwicklungsplänen (BAP) konkretisiert werden. Sowohl für die AIA wie auch für den BAP existieren bereits strukturelle Vorgaben (vgl. Richtlinie VDI 2552 Blatt 10). Das für die in der AIA und dem BAP enthaltenen BIM-Anwendungsfälle einheitliche Verständnis und die entsprechende Struktur werden in dieser Richtlinie beschrieben.
Über dieses Produkt

Allgemeines, Prozesse, Informationsbedarfstiefe und Prüfoptionen – die standardisierte Struktur von BIM-Anwendungsfällen

BIM (Building Information Modeling) ist die Baumethode der Zukunft – und der Gegenwart. Bereits heute werden viele Bauprojekte mit BIM oder BIM-gestützt realisiert. Die Methode ist dabei für Planung, Ausführung und Betrieb gleichermaßen anzuwenden. Standardisierte Informationen und einheitliches Vorgehen sind unabdingbar, um die Professionalität beim Einsatz von BIM zu gewährleisten. VDI und DIN haben daher gemeinsam die Expertenempfehlung VDI/DIN-EE 2552 Blatt 12.1 erarbeitet. Sie bietet eine feste Struktur für den BIM-Anwendungsfall. Auf diese Weise entsprechen das Vorgehen und insbesondere die übermittelten Informationen einem Standard, der sich sowohl am Bedarf von Informationsbereitstellenden als auch an dem von Informationsbestellenden im BIM-Prozess orientiert. Einsatz findet die Struktur zum Beispiel in den Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA) und in BIM-Abwicklungsplänen (BAP), wo sie die Vorgaben aus Blatt 10 der Richtlinienreihe ergänzt. Die vorliegende Expertenempfehlung wendet sich an alle Bauakteure im BIM-Prozess, in der Hauptsache an planende und ausführende Stellen, an Bauherren und Bauherrinnen, sowie an Genehmigungs- und Aufsichtsführende und an Betreiberfirmen.


Verwendung der Expertenempfehlung

VDI/DIN-EE 2552 Blatt 12.1 enthält die Festlegungen der inhaltlichen Struktur zur Beschreibung von BIM-Anwendungsfällen. Als BIM-Anwendungsfall gelten die Aktionen, die im Rahmen eines BIM-Projektes zur Erfüllung des oder der definierten Ziele durchgeführt werden.

Die Expertenempfehlung beschreibt die Struktur von BIM-Anwendungsfällen: Allgemeines – Prozesse – Informationsbedarfstiefe und Prüfoptionen, sowie gegebenenfalls Anhänge. Sie benennt die Rollen der Liefernden/Bestellenden und spezifiziert die einzelnen Punkte in der Beschreibungsstruktur.

VDI/DIN-EE 2552 Blatt 12.1 liefert ein Anwendungsbeispiel zur Unterstützung der Anschaulichkeit. Es zeigt den Aufbau eines As-built-Modells aus Sicht bauausführender Unternehmen und beinhaltet die exemplarische Aufschlüsselung der drei Strukturpunkte: Allgemeines (z.B. Beschreibung, Output/Input), Prozesse (z.B. Prozessdiagramm, Prozessübersicht, Interaktionsplan) und Informationsbedarfstiefe und Prüfoptionen (z.B. Alphanummerische Informationen, Geometrische Informationen).

Darüber hinaus bietet die Expertenempfehlung ein Begriffsmapping von VDI und DIN zu Begriffen im BIM-Prozess.


Aus dem Inhalt

  • Anwendungsbereich
  • Normative Verweise
  • Begriffe
  • Abkürzungen
  • Rahmenbedingungen für die Erstellung eines BIM-Anwendungsfalls
  • Anhang A: Anwendungsbeispiel – Erstellung eines As-built-Modells aus Sicht bauausführender Unternehmen
  • Anhang B: Begriffsmapping
Inhaltsverzeichnis
ICS
35.240.67
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...