Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Vornorm 2005-05

DIN CEN/TS 13130-12:2005-05

Werkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Substanzen in Kunststoffen, die Beschränkungen unterliegen - Teil 12: Bestimmung von 1,3-Benzendimethanamin in Prüflebensmitteln; Deutsche Fassung CEN/TS 13130-12:2005

Englischer Titel
Materials and articles in contact with foodstuffs - Plastics substances subject to limitation - Part 12: Determination of 1,3-benzenedimethanamine in food simulants; German version CEN/TS 13130-12:2005
Ausgabedatum
2005-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
Vornorm

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 68,30 EUR inkl. MwSt.

ab 57,39 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 68,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 74,40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2005-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Verfahren
Vornorm
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9558702

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Technische Spezifikation ist im Technischen Komitee CEN/TC 194 "Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln" ausgearbeitet worden. Sie legt ein Verfahren zur Bestimmung von monomerem 1,3-Benzendimethanamin (m-XDA) in den Prüflebensmitteln Wasser, 3%ige Essigsäure in wässriger Lösung, 15%iges Ethanol in wässriger Lösung und Olivenöl fest. m-XDA in Untersuchungsproben von wässrigen Prüflebensmitteln wird im Anschluss an die Biderivatisierung mit Fluorescamin durch HPLC mit Fluoreszenzdetektion bestimmt. m-XDA in Olivenöl-Untersuchungsproben wird mit 3%iger wässriger Essigsäure extrahiert und auf dieselbe Weise bestimmt. Die quantitative Bestimmung erfolgt in Bezug auf externe Standards. Die Identität von m-XDA wird durch Monoderivarisierung mit weniger Fluorescamin, was zu einem zweiten Peak in den von den Proben erhaltenen HPLC-Chromatogrammen führt, und durch den Vergleich mit authentischen Proben bestätigt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9558702
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...