Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Vornorm

DIN CEN/TS 927-8:2020-05

Beschichtungsstoffe - Beschichtungsstoffe und Beschichtungssysteme für Holz im Außenbereich - Teil 8: Bestimmung der Haftfestigkeit auf Holz durch Doppel-Kreuzschnittprüfung nach Wasserbeanspruchung; Deutsche Fassung CEN/TS 927-8:2020

Englischer Titel
Paints and varnishes - Coating materials and coating systems for exterior wood - Part 8: Determination of the adhesion on wood after water exposure by a double-X-cut test; German version CEN/TS 927-8:2020
Ausgabedatum
2020-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
18
Verfahren
Vornorm

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 57,50 EUR inkl. MwSt.

ab 53,74 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 57,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 69,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2020-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
18
Verfahren
Vornorm
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3063352
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Technische Spezifikation (CEN/TS 927-8) definiert eines von zwei Verfahren zur Beurteilung der Beständigkeit des Beschichtungssystems gegen Ablösen durch externe Kräfte, entweder durch Doppel-Kreuzschnitt oder direktes Abreißen (CEN/TS 927-9). Zwei bestehende ISO-Normen (EN ISO 2409 und EN ISO 4624) legen ähnliche Prüfverfahren für trockene Substrate im Allgemeinen fest, enthalten aber keine Angaben zu feuchten Bedingungen, unter denen Holzbeschichtungen bekanntermaßen besonders empfindlich sind. Hinsichtlich Benetzungsverfahren und Auswahl des Substrates berücksichtigen beide neuen Verfahren (CEN/TS 927-8 und CEN/TS 927-9) die besondere Natur von Holz als Substrat. Die Haftfestigkeit eines Beschichtungssystems auf einem Holzsubstrat kann durch einen hohen Feuchtegehalt insbesondere an der Grenzfläche Holz/Beschichtung reduziert werden. Wasser kann entweder von außen, weil der Beschichtungsfilm selbst durchlässig ist, oder über Beschädigungen des Films an diese Grenzfläche gelangen. Wasser kann auch aus dem Holzuntergrund kommen und so von hinten an den Beschichtungsfilm gelangen. Das beschriebene Verfahren eignet sich für die Prüfung der Haftfestigkeit eines Beschichtungssystems auf Holz oder Holzwerkstoffen unter trockenen und nassen Bedingungen.

Inhaltsverzeichnis
ICS
87.040
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3063352

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...