Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Vornorm 2006-02

DIN V 45696-1:2006-02

Ganzkörper-Schwingungen - Leitfaden zur Verringerung der Gefährdung durch Schwingungen - Teil 1: Technische Maßnahmen durch die Gestaltung von Maschinen (CEN/TR 15172-1:2005)

Englischer Titel
Whole-body vibration - Guidelines for vibration hazards reduction - Part 1: Engineering methods by design of machinery (CEN/TR 15172-1:2005)
Ausgabedatum
2006-02
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89.00 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89.00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96.90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2006-02
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die europäischen Technischen Berichte CEN/TR 15172-1 und -2 wurden vom CEN/TC 231 "Mechanische Schwingungen und Stöße" erstellt. Für die in den Vornormen enthaltenen jeweiligen Deutschen Fassungen der CEN/TR ist der Gemeinschaftsausschuss C 7 "Schwingungseinwirkung auf den Menschen" im NALS zuständig.

DIN V 45696-1:

In der Vornorm werden technische Maßnahmen bei der Gestaltung von solchen Maschinen behandelt, die Ganzkörper-Schwingungen auf den Menschen übertragen.

Signifikante Ganzkörper-Schwingungen betreffen hauptsächlich Bedienungspersonen beweglicher Maschinen. Bewegliche Maschinen übertragen Schwingungen und Stöße über den Sitz auf sitzende Bedienungspersonen und über den Boden auf stehende Bedienungspersonen. Sie können nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit haben; in erster Linie können sie Wirbelsäulenschäden verursachen.

Die EG-Maschinenrichtlinie fordert, dass Maschinen so ausgelegt und konstruiert sind, dass die Risiken durch die von der Maschine hervorgerufenen Schwingungen auf das niedrigste Maß verringert werden, wobei der technische Fortschritt zu berücksichtigen ist. Die Verringerung von Schwingungen durch die Gestaltung von Maschinen kann einen wichtigen Beitrag zum wirksamen Schutz des Menschen bei der Arbeit vor den schädlichen Auswirkungen von Schwingungen leisten.

Die Vornorm stellt hauptsächlich einen Leitfaden für diejenigen dar, die am Erwerb, an der Benutzung, der Lieferung, der Vermarktung oder Überprüfung beweglicher Maschinen beteiligt sind. Geschildert werden die besten Praktiken und Verfahren zur Begrenzung der Auswirkungen mechanischer Ganzkörper-Schwingungen auf den Platz der Bedienungsperson. Die Vornorm enthält keine umfassenden oder detaillierten technischen Lösungen, sondern nur einen Überblick über die zur Verfügung stehenden technischen Verfahren.

DIN V 45696-2:

Die EG-Richtlinie über Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch physikalische Einwirkungen (Vibrationen) fordert von den für Arbeitsplätze Verantwortlichen die Einführung von Schutzmaßnahmen für die Arbeitnehmer gegen die Gefährdung durch Schwingungen, soweit diese die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer beeinträchtigen.

In der Vornorm werden wirkungsvolle Maßnahmen bei den Bemühungen um organisatorische Maßnahmen am Arbeitsplatz zum Schutz der Arbeitnehmer gegen nachteilige gesundheitliche Auswirkungen von Ganzkörper-Schwingungen und Stößen zusammengefasst. Behandelt werden die Feststellung und Verringerung gesundheitlicher Risiken durch die Einwirkung von gefährdenden Schwingungen von Maschinen an einem bestimmten Arbeitsplatz einschließlich

  • Erkennung der Hauptquellen von Ganzkörper-Schwingungen am Arbeitsplatz
  • Formulierung einer Strategie zur Minimierung und Beeinflussung der Einwirkung von Schwingungen
  • Umsetzung der Strategie.

Inhaltsverzeichnis
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...