Qualität ist das wichtigste Kaufkriterium – Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Beuth Verlags zeigt, welche Kaufkriterien beim Kunden wirklich zählen

Im Supermarkt, im Reisebüro oder im Ärztehaus: Jeder verbringt einen großen Teil seines Lebens mit der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen. Eine repräsentative Befragung des Beuth Verlags im Rahmen der Revision von ISO 9001 (umgesetzt vom Marktforschungsinstituts Innofact) zeigt, dass Qualität für die Deutschen beim Kauf von Produkten und der Wahl von Dienstleistungen das wichtigste Auswahl-Kriterium darstellt.

In Unternehmen spielt deshalb ein funktionierendes und modernes Qualitätsmanagement eine bedeutende Rolle. „Qualität ist in jeder Hinsicht wesentlich, um Vertrauen zu schaffen und eine hohe Kundenzufriedenheit zu erzielen“, so Angelika Zimmermann, Qualitätsmanagement-Beauftragte im Beuth Verlag. „Aus diesem Grund sollte sich jede Organisation bewusst sein, dass ein gelebtes Qualitätsmanagementsystem und somit auch die permanente Anpassung an Neuerungen, wie sie mit der ISO 9001:2015 bevorstehen, unabdingbar mit dem Erfolg ihres Unternehmens verknüpft sind.“

Qualität als wichtigstes Kaufkriterium

Die Umfrage des Beuth Verlags bestätigt den Zusammenhang von Qualität, bewussten Kaufentscheidungen und Kundenzufriedenheit. Demnach steht Qualität als Kaufkriterium an erster Stelle. Fast die Hälfte aller Befragten (45,5 Prozent) achtet beim Kauf eines Produktes auf Qualität und sagt: „Ich will genau wissen, wofür ich mein Geld ausgebe.“ Hier zeigt sich, dass Männern Qualität noch wichtiger ist als den befragten Frauen (Männer: 55,5 Prozent/Frauen: 44,5 Prozent). Lediglich 8 Prozent der Deutschen legen gesteigerten Wert auf Markenprodukte. Hier greift fast jeder zehnte Mann zum teuren Smartphone, aber nur knapp 6 Prozent der Frauen sind Marke und Image eines Produkts vorrangig wichtig.

Auch hinsichtlich des Alters und der Lebenssituation lässt sich ein Unterschied erkennen: So liegt der Hälfte der Verheirateten und in Partnerschaft lebenden Deutschen zwischen 18 und 34 Jahren die Qualität besonders am Herzen.

Qualität im Gesundheitswesen

Für jeden Dritten ist die Qualität im Gesundheitswesen hinsichtlich der ärztlichen Versorgung von großer Bedeutung (38,5 Prozent). Qualität im Gesundheitswesen heißt für Patienten, sich auf eine fachlich qualifizierte und an ihre Bedürfnisse orientierte medizinische Versorgung verlassen zu können. Gerade Frauen (42 Prozent) vertrauen bei der Wahl des richtigen Arztes oder Krankenhauses auf eine fundierte Ausbildung und eine vertrauensvolle Beratung.

Gütesiegel auf dem Vormarsch

Je ein Drittel aller Kunden vertraut bei den Produktarten vor allem bei Lebensmitteln (33,7 Prozent) und Technik (32,6 Prozent) auf ausgewiesene Gütesiegel und Produkttests. 38 Prozent der Frauen entscheiden sich beim Kauf von Lebensmitteln für Produkte mit Bio-Siegeln oder nehmen regionale Angebote in Anspruch. Für je ein Viertel der männlichen Befragten ist Qualität hingegen für die Wahl des Autos oder der Kleidung entscheidend.

Die ISO 9001: 2015 ­– Für eine verbesserte Kunden-Orientierung

Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 sichert branchenübergreifend Qualitätsstandards auf höchstem Niveau. Die Revision dieser internationalen Norm, die Ende 2015 erwartet wird, bringt vor allem formale Änderungen mit sich. Unter anderem soll mit Erscheinen der ISO 9001:2015 eine stärkere Kunden-Orientierung fokussiert werden, um Vertrauen zu schaffen und den Kunden möglichst lange an das Unternehmen zu binden.

Die in der Norm verankerten Mindestanforderungen an Qualitätsmanagement-Systeme sind essentiell, um Kunden- sowie Qualitätsansprüchen an die Produkt- und Dienstleistungsqualität gerecht zu werden. Hier wirkt das nach der Norm DIN EN ISO 9001 zu erhaltene QM-Zertifikat als Gütesiegel – Unternehmen und Organisationen kommunizieren damit nach außen, dass der Faktor Qualität für sie eine bedeutende Rolle spielt: Im Ergebnis werden Transparenz und Kundenvertrauen geschaffen bzw. verstärkt.

 



Schauen Sie sich jetzt das Video über Youtube an.

 

Über die Umfrage

Die quantitative Umfrage wurde vom unabhängigen Marktforschungsinstitut Innofact AG im Auftrag der Beuth Verlag GmbH online im Zeitraum vom 30. Juni bis 2. Juli 2015 durchgeführt. Es wurden 1.017 Personen bevölkerungsrepräsentativ nach Geschlecht, Alter (18 bis 69 Jahre) und Region (Nielsengebiete) in Deutschland befragt.

Weitere interessante Artikel: