Qualitätsmanagement im Maschinen- und Anlagenbau

Das Whitepaper kostenfrei lesen.

Wie möchten Sie sich anmelden?

Möchten Sie per E-Mail über Neues aus dem Beuth Verlag informiert werden und kein Angebot mehr verpassen?

Sie können das Einverständnis für E-Mailings etc. mit sofortiger Wirkung ohne Angabe von Gründen beenden. Dazu können Sie den in jedem E-Mailing angegebenen Abmeldelink verwenden.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Das Whitepaper kostenfrei lesen.

Das Whitepaper freischalten

Dr. Frank Bünting vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) über die Revision der weltweit eingesetzten Norm für Qualitätsmanagementsysteme ISO 9001 und die Bedeutung von Qualität im Maschinenbau und in der deutschen Investitionsgüterindustrie

Dr. Frank Bünting sieht „Qualität“ als das zentrale Kriterium, wenn es um den unternehmerischen Erfolg von Produkten und Dienstleistungen geht. Qualitätsmanagementsysteme – insbesondere nach ISO 9001 zertifizierte – seien deshalb dringend zu empfehlen: Sie unterstützen durch eine fokussierte und prozessorientierte Vorgehensweise eine dauerhafte Verbesserung der Unternehmensleistung.

Für die Herstellung von Produkten und Dienstleistungen sieht Dr. Frank Bünting Qualität als das zentrale Kriterium, welches den Weg zu Erfolg ebnet. Daher sind in seinen Augen Qualitätsmanagementsysteme unerlässlich. Sie unterstützen durch eine fokussierte und prozessorientierte Vorgehensweise eine dauerhafte Verbesserung der Unternehmensleistung. Die Zertifizierung nach der neuen ISO 9001:2015 ist daher grundlegend, um weiterhin Qualität zu erzeugen und Erfolg zu erzielen.

Wie die Revision von ISO 9001 zu mehr Erfolg auf dem Weltmarkt beitragen kann und warum Produkte „Made in Germany“ – gerade im Maschinenbau und in der deutschen Investitionsgüterindustrie – ein gutes Image haben, verrät Dr. Frank Bünting in unserem Video-Interview.

Die Revision der ISO 9001:2015 wurde mit Spannung erwartet. Neue Themenfelder und Maßnahmen machen eine Auseinandersetzung mit der neuen Version, die im September 2015 erschienen ist, unerlässlich. Dieser Meinung ist auch Dr. Frank Bünting, der zusammen mit Leo Stühler als deutscher Vertreter in der WG 24 ist, die für die Überarbeitung der ISO 9001 verantwortlich war. Besonders wichtig ist ihm, dass Organisationen nicht voreilig eine Zertifizierung vornehmen. Im Vordergrund stehen zunächst einmal eine gute Vorbereitung sowie eine sinnvolle Verteilung der Aufgaben innerhalb der Unternehmen, da mit der Norm beispielsweise die oberste Leitung nun mehr in die Verantwortung genommen wird. Erst nach einer sorgfältigen Prüfung aller Gegebenheiten kann eine adäquate Umsetzung der ISO 9001:2015 geschehen, die allen Parteien gerecht wird und den Erfolg der Organisation ermöglicht.

Lesen Sie im Folgenden, welche konkreten Maßnahmen und Handlungsempfehlungen Dr. Frank Bünting im Umgang mit der Revision vorschlägt.

[Zum Weiterlesen nach unten scrollen]

Veröffentlicht: August 2015

Weitere interessante Artikel: