Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf

DIN 13278:2021-09 - Entwurf

Smarte Mobilität für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen - Funktionale Ansätze

Englischer Titel
Smart mobility for persons with mobility impairments - Functional approaches
Erscheinungsdatum
2021-08-13
Ausgabedatum
2021-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
37

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 101,80 EUR inkl. MwSt.

ab 95,14 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 101,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 123,10 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Erscheinungsdatum
2021-08-13
Ausgabedatum
2021-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
37
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3280528

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Mobile Anwendungen, sogenannte Applikationen oder kurz Apps, die Menschen im Straßenverkehr, bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs und bei der Orientierung im öffentlichen Raum einschließlich öffentlich zugänglicher Gebäude unterstützen, sind weit verbreitet. Sie werden auch als Mobilitätsanwendungen bezeichnet. Menschen mit eingeschränkter Mobilität können besonders von solchen Anwendungen profitieren, wenn diese grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind. Bedingung für die Nutzbarkeit von Mobilitätsanwendungen ist die barrierefreie Gestaltung der Bedienung, Informationspräsentation und der realisierten Services. Die Veröffentlichung eines zweiten Norm-Entwurfes war erforderlich, weil beschlossen wurde, das Verfahren von Technischer Bericht auf DIN-Norm zu ändern. Der Norm-Entwurf fast die besonderen Anforderungen von Menschen mit eingeschränkter Mobilität an Mobilitätsanwendungen zusammen und identifiziert nützliche Erweiterungen des Informations- und Serviceangebots speziell für diesen Benutzerkreis. Er beschreibt die Anforderungen von Menschen mit eingeschränkter Mobilität an Mobilitätsanwendungen für Smartphones, um die effektive und effiziente Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs und die Orientierung und Navigation im öffentlichen Raum für diese Benutzergruppe zu ermöglichen oder zu verbessern. Der Norm-Entwurf richtet sich unter anderem an Entwickler und Anbieter von Mobilitätsanwendungen, welche auf die besonderen Erfordernisse dieser Benutzergruppe aufmerksam gemacht werden sollen, damit ihre Anforderungen künftig systematisch berücksichtigt und bisherige Mobilitätsanwendungen ergänzt werden. Der Norm-Entwurf wurde vom Arbeitsausschuss NA 063-06-04-AA "Kommunikations- und Orientierungshilfen für Blinde und Sehbehinderte" im DIN-Normenausschuss Medizin (NAMed) erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
ICS
11.180.01
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3280528

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...