Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-12

DIN EN 1621-3:2015-12 - Entwurf

Motorradfahrerschutzkleidung gegen mechanische Belastung - Teil 3: Anforderungen und Prüfverfahren für Brustprotektoren; Deutsche und Englische Fassung prEN 1621-3:2015

Englischer Titel
Motorcyclists' protective clothing against mechanical impact - Part 3: Requirements and test methods for chest protectors; German and English version prEN 1621-3:2015
Erscheinungsdatum
2015-11-13
Ausgabedatum
2015-12
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,80 EUR inkl. MwSt.

ab 70,84 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 75,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 91,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2015-11-13
Ausgabedatum
2015-12
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser europäische Norm-Entwurf legt die Mindestabdeckung fest, die durch Brustprotektoren für Motorradfahrer bereitzustellen sind. Der Norm-Entwurf enthält Anforderungen bezüglich der Leistung des Protektors bei einem Aufprall, Einzelheiten zu den Prüfverfahren sowie Anforderungen an die Größenbestimmung, Ergonomie, Unschädlichkeit, Kennzeichnung und Informationsbereitstellung. Es ist zu beachten, dass dieser Norm-Entwurf ein Produkt festlegt, dass nur einen begrenzten Schutz gegen einen mechanischen Aufprall und Stürze auf die Brust bereitstellt. Falls das Produkt nur dafür vorgesehen ist, gegen hochgeschleuderte Steine zu schützen (allgemein verwendet bei Motocross-Fahrten), werden die Leser stattdessen an EN 14021:2003 verwiesen. Brustprotektoren für Motorradfahrer werden unterhalb oder oberhalb anderer Schutzkleidung getragen und bedecken die Brust des Motorradfahrers. Die Leistungsanforderungen wurden als der beste anwendungsorientierte Kompromiss zwischen Schutz, Tragekomfort und ergonomischen Anforderungen gewählt. Protektoren, die zu starr oder schwer sind, werden nicht getragen. Die Prüfverfahren sind so ausgelegt, dass sie Angaben zum Schutz gegen den Aufprall auf Kanten wie zum Beispiel Bordsteine oder Ecken von Autodächern liefern. Die in den Prüfungen angewandten Kräfte sind nicht direkt mit den Kräften vergleichbar, denen Fahrer bei Unfällen ausgesetzt sind; Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass Produkte, die die Anforderungen dieses europäischen Norm-Entwurfs erfüllen, die Häufigkeit und Schwere von Verletzungen verringern. Dieser Norm-Entwurf enthält zwei unterschiedliche Arten von Protektoren, die angeboten werden, um die Annahme eines zertifizierten Schutzes innerhalb der verschiedenen Disziplinen des Motorradfahrens und den unterschiedlichen Fahrertypen zu fördern. Dabei handelt es sich um mehrteilige Protektoren und Vollprotektoren, deren Definitionen in Abschnitt 3 bereitgestellt werden. Bei Brustprotektoren für Motorradfahrer gegen einen Aufprall wurden zwei Leistungsstufen festgelegt. Stufe 1 gilt für Weichprotektoren, die nur die Anforderungen der Kraftübertragung erfüllen, Stufe 2 gilt für steifere Protektoren, die sowohl die Anforderungen der Kraftübertragung als auch die der Kraftverteilung erfüllen. Im Zusammenhang mit der Bereitstellung eines Schutzes der Stufe  2 kann es jedoch Nachteile in Bezug auf Beweglichkeit und Gewicht geben. Der Norm-Entwurf prEN 1621-3:2015 wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 162 "Schutzkleidung einschließlich Hand- und Armschutz und Rettungswesten" erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 075-05-09 AA "Motorradfahrerschutzkleidung" im DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS).

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 1621-3:2019-03 .

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...