Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf

DIN EN IEC 60286-2:2022-05 - Entwurf

Gurtung und Magazinierung von Bauelementen für automatische Verarbeitung - Teil 2: Gurtung von Bauelementen mit einseitig herausgeführten Anschlussdrähten (IEC 40/2886A/CDV:2021); Deutsche und Englische Fassung prEN IEC 60286-2:2021

Englischer Titel
Packaging of components for automatic handling - Part 2: Tape packaging of components with unidirectional leads on continuous tapes (IEC 40/2886A/CDV:2021); German and English version prEN IEC 60286-2:2021
Erscheinungsdatum
2022-04-08
Ausgabedatum
2022-05
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
72

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 124,90 EUR inkl. MwSt.

ab 116,73 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 124,90 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 150,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Erscheinungsdatum
2022-04-08
Ausgabedatum
2022-05
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
72
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3341125

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil der Normreihe DIN EN IEC 60286 gilt für die Gurtung von Bauelementen mit zwei oder mehr einseitig herausgeführten Anschlussdrähten zur Verwendung in elektronischen Geräten. Im Allgemeinen sind die Gurte an den Anschlussdrähten der Bauelemente angebracht. Das Dokument behandelt die Anforderungen an die Gurtungsverfahren bei Verwendung von Geräten für die automatische Verarbeitung, das Vorformen der Anschlussdrähte, das Bestücken und andere Vorgänge und beinhaltet nur solche Maße, die für die Gurtung der Bauelemente für die vorgenannten Zwecke wesentlich sind. Eingeführt werden notwendige Begriffe und Definitionen. Die Verpackung ist ein aus beliebigem Material und in beliebiger Art hergestelltes Produkt, welches bei der Aufnahme, Sicherung, strukturierten Ausrichtung für die automatische Montage, Handhabung und Zuführung verwendet wird. Die Anschlussdrähte der gegurteten Bauelemente müssen zwischen Auflageebene beziehungsweise Bezugsebene und dem Trägergurt frei von Knicken oder Biegungen sein. Die Anschlussdrähte der Bauteile sind zu gurten und so zu handhaben, dass der Anschlussabstand nach dem Trennen oder Entfernen vom Band problemlos innerhalb der Toleranzen gehalten werden kann. Es ist darauf zu achten, dass die Anschlussdrähte die Ritzellöcher nicht stören. Alle gepolten Bauelemente müssen in eine Richtung ausgerichtet sein. Der Kathodenanschluss und der Emitteranschluss von Transistoren (ausgenommen TO 92-Gehäuse) müssen in Abwickelrichtung die Verpackung zuletzt verlassen, wenn es in der Bauartspezifikation nicht anders festgelegt ist. Bei TO 92-Gehäusen muss sich die flache Seite auf der Oberseite des Gurtes befinden. Die Anschlussdrähte der gegurteten Bauelemente müssen zwischen Auflageebene beziehungsweise Bezugsebene und dem Trägergurt frei von Knicken oder Biegungen sein. Die Bauelemente müssen ausreichend fest im Gurt sitzen, so dass ihre Lage innerhalb der zulässigen Grenzabweichungen gesichert ist. Die Ausziehkraft der Bauelemente in der Gurtebene senkrecht zur Abwickelrichtung muss größer gleich 5 N betragen. Die Gurte müssen die Lagerung der gegurteten Bauelemente aushalten. Die Gurtwerkstoffe dürfen sich weder längs der Anschlussdrähte ausbreiten (Migration) noch Dämpfe absondern, welche die Lötbarkeit oder die mechanischen und elektrischen Eigenschaften der Bauelemente oder ihrer Anschlussdrähte durch chemische Reaktion (zum Beispiel Korrosion) nachteilig beeinflussen könnten. Außerdem darf sich der Haltegurt nicht lösen und dadurch bewirken, dass die Bauteile nach der Lagerung ihre Lage im Gurt verlieren. Jegliche Verschlechterung der Qualität des Trägergurtes während der Lagerung darf nicht bewirken, dass der Gurt reißt oder die Entnahme der Bauelemente bei normaler Verarbeitung verhindert wird. Gurte benachbarter Lagen in der Verpackung dürfen beispielsweise durch ausgetretenen Kleber nicht miteinander verkleben. Die Transportlöcher müssen frei von Rückständen und Spuren des Klebers vom Haltegurt sein. Im weiteren Abschnitt Verpackung werden Spulenmaße, Behältermaße für Zickzack-Gurte, Wiederverwertung, Kennzeichnung behandelt. Es gibt keine Einschränkungen im Anwendungsbereich des Dokuments. Gegenüber DIN EN 60286-2:2016-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) vollständige Überarbeitung der Struktur; b) Zusammenfassung wesentlicher Parameter und Anforderungen in Abschnitt 4.

ICS
31.020, 55.060
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3341125
Ersatzvermerk
Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 60286-2:2016-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Vollständige Überarbeitung der Struktur; b) Die Konsolidierung wesentlicher Parameter und Anforderungen in Abschnitt 4.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...