Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2018-11

DIN EN ISO 11665-11:2018-11;VDE 0493-1-6661:2018-11 - Entwurf

VDE 0493-1-6661:2018-11

Ermittlung der Radioaktivität in der Umwelt - Luft: Radon-222 - Teil 11: Verfahren zur Probenahme und Prüfung von Bodenluft (ISO 11665-11:2016); Deutsche Fassung prEN ISO 11665-11:2018

Englischer Titel
Measurement of the radioactivity in the environment - Air: Radon-222 - Part 11: Test method for soil gas with sampling at depth (ISO 11665-11:2016); German version prEN ISO 11665-11:2018
Erscheinungsdatum
2018-10-26
Ausgabedatum
2018-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 30.94 EUR inkl. MwSt.

ab 28.92 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 30.94 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2018-10-26
Ausgabedatum
2018-11
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Radon gilt heute als die Hauptursache für die natürliche Strahlenexposition des Menschen. Der UNSCEAR-Bericht (2006) legt dar, dass weltweit Radon rund 52 % der globalen mittleren Exposition durch natürliche Strahlung verursacht. Die radiologische Wirkung des Isotops 222(48 %) ist weit signifikanter als die des Isotops 220(4 %), während das Isotop 219 als vernachlässigbar angesehen wird. Deshalb ist in diesem Teil der Normenreihe DIN EN ISO 11665 (VDE 0493-1) mit dem Begriff Radon nur Radon-222 gemeint. Die Radon-222-Aktivitätskonzentration im Erdboden kann durch Punktmessung, kontinuierliche oder integrierende Messverfahren mit aktiver oder passiver Probenahme der Bodenluft gemessen werden (siehe DIN EN ISO 11665-1 (VDE 0493-1-6651):2015-11). Im Falle von Punktmessungen sind die Probenahmen der Bodenluft aktiv. Andererseits sind die integrierenden und kontinuierlichen Verfahren mit passiven Probenahmen verbunden. Der vorliegende Norm-Entwurf beschreibt allgemeine Leitlinien für Probenahmetechniken, die entweder passiv oder aktiv mittels kurzzeitiger, kontinuierlicher oder integrierender In-situ-Messung der Radon-222-Aktivitätskonzentration der Bodenluft erfolgen. Die Nachweismethoden sind in DIN EN ISO 11665-5 (VDE 0493-1-6655):2015-11 und in DIN EN ISO 11665-6 (VDE 0493-1-6656):2015-11 beschrieben. Die Messverfahren sind anwendbar auf alle Bodentypen und sind durch die Verwendung der Messergebnisse bei Berücksichtigung des zu erwartenden Wertes der Radon-222-Aktivitätskonzentration festgelegt (phänomenologische Beobachtung, Festlegung und Verifikation von Reduzierungsmaßnahmen und so weiter). Zuständig ist das DKE/GK 851 "Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN ISO 11665-11 (VDE 0493-1-6661):2017-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Anforderungen wurden als Europäische Norm übernommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...