Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2014-11

DIN EN ISO 14644-1:2014-11 - Entwurf

Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche - Teil 1: Klassifizierung der Luftreinheit anhand der Partikelkonzentration (ISO/DIS 14644-1:2014); Deutsche Fassung prEN ISO 14644-1:2014

Englischer Titel
Cleanrooms and associated controlled environments - Part 1: Classification of air cleanliness by particle concentration (ISO/DIS 14644-1:2014); German version prEN ISO 14644-1:2014
Erscheinungsdatum
2014-10-10
Ausgabedatum
2014-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 125.30 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 125.30 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 136.20 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2014-10-10
Ausgabedatum
2014-11
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN ISO 14644-1) wurde im Technischen Komitee ISO/TC 209 "Cleanrooms and associated controlled environments" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 243 "Reinraumtechnologie", dessen Sekretariat vom BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird, erarbeitet. Zuständig für die Deutsche Fassung ist der Arbeitsausschuss NA 041-02-21 AA "Reinraumtechnik (SpA CEN/TC 243 und ISO/TC 209)" im Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Die Reihe DIN EN ISO 14644 "Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche" besteht aus den folgenden Teilen: Teil 1: Klassifizierung der Luftreinheit anhand der Partikelkonzentration; Teil 2: Festlegungen für die Überwachung und periodische Prüfung zum Nachweis der fortlaufenden Übereinstimmung mit ISO 14644-1; Teil 3: Prüfverfahren; Teil 4: Planung, Ausführung und Erst-Inbetriebnahme; Teil 5: Betrieb; Teil 6: Terminologie; Teil 7: SD-Module (Reinlufthauben, Handschuhboxen, Isolatoren und Minienvironments); Teil 8: Klassifikation luftgetragener molekularer Kontamination; Teil 9: Klassifizierung der partikulären Oberflächenreinheit; Teil 10: Klassifizierung der chemischen Oberflächenreinheit Diese Ausgabe ist das Ergebnis einer systematischen Nachbearbeitung und enthält Änderungen, als Resonanz auf Rückmeldungen von Anwendern und Fachleuten, die im Rahmen einer internationalen Umfrage ausgewertet wurden. Der Titel wurde in "Klassifizierung der Luftreinheit anhand der Partikelkonzentration" geändert, um Konsistenz zu anderen Teilen der Norm zu erreichen. Die neun ISO-Reinheitsklassen wurden unverändert beibehalten, Tabelle 1 legt nun jedoch die Partikelkonzentration bei verschiedenen Partikelgrößen innerhalb der neun ganzzahligen Klassen fest. Mit der Verwendung von Tabelle 1 ist sichergestellt, dass die für verschiedene Klassen geeigneten Partikelgrößenbereiche besser festgelegt werden. Zur Festlegung von Zwischendezimalklassen dient eine beibehaltene Formel. Der Norm-Entwurf behält das Prinzip der Deskriptoren für ultrafeine und Makropartikel für Partikelgrößen bei, die außerhalb des für Messungen mit Partikelzählgeräten geeigneten Bereichs liegen. Die wichtigste Änderung ist die Einführung eines konsistenteren statistischen Ansatzes für die Auswahl der Anzahl von Probenahmeorten und die Auswertung der gesammelten Daten. Die Anzahl der Probenahmeorte wurde verglichen mit der Normenausgabe von 1999 geändert. Dieser Ansatz ermöglicht eine unabhängig voneinander erfolgende Bearbeitung der Probenahmeorte mit einem 95 %-Vertrauensniveau, sodass mindestens 90 % der Reinräume oder Reinraumbereiche der Höchstgrenze der Partikelkonzentration der zu erzielenden Luftreinheitsklasse entsprechen werden. Zur Festlegung der erforderlichen Anzahl von Probenahmeorten wurde eine Bezugstabelle erstellt. Da ein Stichprobenmaß erforderlich ist, wird der Reinraum oder der Reinraumbereich anschließend in gleich große Bereiche unterteilt und der Probenahmeort stichprobenweise in jeden Bereich gesetzt. Um die Logik dieses Norm-Entwurfs zu verbessern, wurden abschließend die Anhänge neu geordnet. Es gilt zu beachten, dass manche Teile dieses Dokuments möglicherweise Patentrechten unterliegen. Für das Aufzeigen eines dieser oder aller dieser Patentrechte trägt die ISO keine Verantwortung. Mit dieser zweiten Ausgabe wurde die erste Ausgabe (1999), die technisch überarbeitet wurde, vollständig gestrichen und ersetzt.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 14644-1:2010-12 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 14644-1:2016-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber E DIN EN ISO 14644-1:2010-12 und DIN EN ISO 14644-1:1999-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anhang E in "Grafische Darstellung der ISO-Reinheitsklassen (ACP) aus Tabelle 1" umbenannt; b) Ehemalige Tabelle E.1 wurde als Tabelle F.1 in Anhang F verschoben; c) Neuer Anhang F "Festlegung der dezimalen Zwischenklassen der Reinheit und der Schwellenwerte der Partikelgröße" hinzugefügt; d) Neuer Anhang G "Messgeräte" hinzugefügt; e) Titel wurde in "Klassifizierung der Luftreinheit anhand der Partikelkonzentration" geändert; f) Aufnahme von Tabelle 1 - Klassifizierungstabelle für Partikelreinheitsklassen, um die maximale Partikelkonzentration bei verschiedenen Partikelgrößen innerhalb der neuen Reinheitsklassen festzulegen; g)Bestimmung der maximalen Partikelkonzentration für Zwischenklassen anhand einer Formel; h) Einführung eines konsistenteren statistischen Ansatzes für die Auswahl der Anzahl von Probenahmeorten und die Auswertung der gesammelten Daten.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...