Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2013-03

DIN EN ISO 16967:2013-03 - Entwurf

Feste Biobrennstoffe - Bestimmung von Hauptelementen - Al, Ca, Fe, Mg, P, K, Si, Na und Ti (ISO/DIS 16967:2013); Deutsche Fassung prEN ISO 16967:2013

Englischer Titel
Solid biofuels - Determination of major elements - Al, Ca, Fe, Mg, P, K, Si, Na and Ti (ISO/DIS 16967:2013); German version prEN ISO 16967:2013
Erscheinungsdatum
2013-03-11
Ausgabedatum
2013-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,40 EUR inkl. MwSt.

ab 63,36 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 75,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 81,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2013-03-11
Ausgabedatum
2013-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der internationale Norm-Entwurf beschreibt Verfahren zur Bestimmung von Hauptelementen fester Biobrennstoffe beziehungsweise deren Aschen, das sind Al, Ca, Fe, Mg, P, K, Si, Na, Ti. Die Bestimmung anderer Elemente, wie zum Beispiel von Barium (Ba) und Mangan (Mn), ist mit den in diesem internationalen Norm-Entwurf beschriebenen Verfahren auch möglich.
Dieser internationale Norm-Entwurf enthält zwei Teile: In Teil A ist die direkte Bestimmung am Brennstoff beschrieben, dieses Verfahren gilt auch für Schwefel und Spurenelemente, mit Teil B wird ein Verfahren zur Bestimmung an einer bei 550 °C hergestellten Asche zur Verfügung gestellt.
Die als Hauptelemente von festen Biobrennstoffen beschriebenen Elemente sind tatsächlich eher Hauptelemente der Brennstoffaschen als der Brennstoffe. Die Bestimmung dieser Elemente kann verwendet werden, um das Verhalten der Asche in einem thermischen Umwandlungsverfahren zu beurteilen oder um die Nutzung von Aschen zu bewerten. Außerdem weisen hohe Werte bestimmter Elemente auf eine Kontamination des Brennstoffs oder verfahrensspezifische Additive hin. Hohe Werte einiger Elemente weisen auf Verunreinigungen mit Sand oder Boden hin.
In dieser weltweiten Norm sind nasschemische Verfahren beschrieben. Als Alternative darf Röntgenfluoreszenz(analyse) (RFA) eingesetzt werden, wenn eine Validierung mit geeigneten Materialien (Biomasse-Referenzmaterialien) erfolgt ist.
Dieses Dokument (prEN ISO 16967:2013) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 238 "Solid biofuels" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 335 "Feste Biobrennstoffe" erarbeitet, dessen Sekretariat vom SIS (Schweden) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-82 AA "Feste Biobrennstoffe" im Normenausschuss Materialprüfung (NMP) im DIN.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 16967:2015-07 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 15290:2011-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Inhalt der DIN EN 15290:2011-04 weitestgehend übernommen und teilweise bezüglich internationaler Normen überarbeitet; b) Inhalt redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...