Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2018-04

DIN IEC 60118-13:2018-04;VDE 0750-11:2018-04 - Entwurf

VDE 0750-11:2018-04

Akustik - Hörgeräte - Teil 13: Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Störfestigkeit gegen digitale Mobilfunkgeräte (IEC 29/965/CD:2017); Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Electroacoustics - Hearing aids - Part 13: EMC, Immunity to digital wireless devices (IEC 29/965/CD:2017); Text in German and English
Erscheinungsdatum
2018-03-02
Ausgabedatum
2018-04
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 23.52 EUR inkl. MwSt.

ab 21.98 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 23.52 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2018-03-02
Ausgabedatum
2018-04
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Überarbeitung von IEC 60118-13:2016 führt ergänzende Festlegungen für EMV-Anforderungen für Hörgeräte nach IEC 60601-1-2 ein. Erfahrungen der letzten Jahre im Umgang mit Hörgeräten haben gezeigt, dass digitale Mobilfunkgeräte wie drahtlose Telefone und GSM-Mobiltelefone potentielle Störquellen für Hörgeräte sind. Die Störwirkung auf Hörgeräte hängt von der vom digitalen Mobilfunkgerät abgestrahlten Leistung und der Störfestigkeit des Hörgerätes ab. Die in diesem Norm-Entwurf festgelegten Leistungskriterien stellen nicht sicher, dass Mobiltelefone von Hörgeräteträgern ohne jegliches Störgeräusch verwendet werden können, aber in den meisten Situationen werden dadurch brauchbare Bedingungen dafür geschaffen. In der Praxis sucht sich ein Hörgeräteträger, der ein Mobiltelefon verwendet, eine Position am Ohr, in welcher keine oder nur eine minimale Störung des Hörgerätes verursacht wird. Für die Bestimmung der Störfestigkeit von Hörgeräten wurden verschiedene Prüfverfahren betrachtet. Wird ein digitales Mobilfunkgerät in der Nähe eines Hörgerätes betrieben, so liegt eine HF-Nahfeldeinstrahlung auf das Hörgerät vor. Voruntersuchungen zu diesem Norm-Entwurf haben jedoch gezeigt, dass sich eine Korrelation zwischen der gemessenen Fernfeld-Störfestigkeit und der von einem Hörgerät bei gleichzeitiger Nutzung eines digitalen Mobilfunkgeräts erfahrenen Nahfeld-Störfestigkeit feststellen lässt. Fernfeld-Störfestigkeitsmessungen haben eine hohe Vergleichpräzision und werden als ausreichend für den Nachweis und die Angabe der Störfestigkeit von Hörgeräten betrachtet. Eine Nahfeldeinstrahlung auf das Hörgerät (das heißt durch ein von einer Dipol-Antenne erzeugtes Hochfrequenzfeld) kann jedoch wertvolle Informationen für die Konstruktion und Entwicklung von Hörgeräten liefern. Zuständig ist das DKE/GUK 821.6 "Hörgeräte und audiometrische Messtechnik" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60118-13 (VDE 0750-11):2012-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Verwendung der DIN EN 60601-1-2 als zusätzliche Grundlage zur Beurteilung von EMC-Phänomenen

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...