Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2010-12

DIN IEC 61496-4-2:2010-12;VDE 0113-204-2:2010-12 - Entwurf

VDE 0113-204-2:2010-12

Sicherheit von Maschinen - Berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen - Teil 4-2: Besondere Anforderungen an Einrichtungen, die bildverarbeitende Schutzeinrichtungen (VBPD) verwenden - zusätzliche Anforderungen bei Verwendung von Testmusterverfahren (IEC 44/613/CD:2010)

Englischer Titel
Safety of machinery - Electro-sensitive protective equipment - Part 4-2: Particular requirements for equipment using vision based protective devices (VBPD) - additional requirements when using reference pattern techniques (IEC 44/613/CD:2010)
Erscheinungsdatum
2010-12-06
Ausgabedatum
2010-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 28,12 EUR inkl. MwSt.

ab 26,28 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 28,12 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2010-12-06
Ausgabedatum
2010-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von IEC 61496 legt Anforderungen an die Konstruktion, den Aufbau und die Prüfung von berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen (BWS) fest, die speziell zur Erkennung von Personen als Teil eines sicherheitsbezogenen Systems entworfen sind und die bildverarbeitende Schutzeinrichtungen (VBPDs) mittels passiver Testmuster (VBPDPP) für die Sensorfunktion verwenden. Dieser Norm-Entwurf legt weder die Abmessungen noch die Konfiguration des Schutzfeldes und dessen Anordnung in Bezug auf Gefährdungen für eine besondere Anwendung fest, ebenso nicht, was für eine Maschine ein gefahrbringender Zustand ist. Er ist auf das Funktionieren der BWS und wie sie mit der Maschine verknüpft ist, beschränkt. Eine VBPDPP ist als aus einem einzelnen Bildsensorteil bestehend definiert, das ein passives Testmuster als Hintergrund betrachtet und bei der das Detektionsprinzip darauf basiert, die Sicht des Musters zu stören. Informationen über Dicke, Form, Oberflächencharakteristika oder Position des Objektes werden für die Detektion nicht benötigt. Für mehrfache Bildsensorteile sind die Verfahren, Anforderungen und Prüfverfahren dementsprechend anzupassen. Dieser Teil behandelt keine EMV-Anforderungen zur Störausstrahlung. Zuständig ist das UK 225.2 "Elektrosensitive Schutzeinrichtungen von Maschinen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...