Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf 2019-01

DIN ISO 16640:2019-01;VDE 0493-1-6640:2019-01 - Entwurf

VDE 0493-1-6640:2019-01

Überwachung radioaktiver Gase in Ableitungen von Anlagen, die Positronen emittierende Radionuklide und/oder Radiopharmaka produzieren (ISO/CD 16640:2018); Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Monitoring radioactive gases in effluents from facilities producing positron emitting radionuclides and radiopharmaceuticals (ISO/CD 16640:2018); Text in German and English
Erscheinungsdatum
2018-12-21
Ausgabedatum
2019-01
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56.22 EUR inkl. MwSt.

ab 52.54 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 56.22 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Erscheinungsdatum
2018-12-21
Ausgabedatum
2019-01
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Anlagen, die positronenemittierende Radionuklide beziehungsweise Radiopharmaka produzieren, sind Einrichtungen, die Radionuklide mit kurzer Halbwertszeit produzieren, die für medizinische Zwecke oder Forschung verwendet werden. In der Fortluft dieser Anlagen können radioaktive Gase oder Aerosole enthalten sein. Der Norm-Entwurf ist fokussiert auf die Überwachung der Aktivitätskonzentration radioaktiver Gase und/oder der abgegebenen Aktivität in gasförmigen Ableitungen. Die zu überwachenden Anlagen umfassen Beschleuniger, Radiopharmazie, Krankenhäuser und Universitäten. Der Norm-Entwurf gibt leistungsbezogene Kriterien für den Einsatz von Einrichtungen zur Überwachung der Fortluft, einschließlich der Probenahmen, Transportleitungen, Probenüberwachungsgeräte und Verfahren zur Messung des Gasdurchflusses. Der Norm-Entwurf enthält auch Informationen zu den Zielen des Überwachungsprogramms, zur Qualitätssicherung, Ableitung von Eingreifschwellenwerten bei der Luftüberwachung, Systemoptimierung und Überprüfung der Leistungsfähigkeit des Systems. Das Ziel einer akkuraten Messung radioaktiver Gase im Luftstrom wird entweder durch direkte Messungen im Luftstrom (in-line) oder durch Probenahme aus dem Luftstrom (bypass) mit einer abgesetzt angeordneten Messung erreicht. Werden bei der Produktion der Radionuklide auch Aerosole und/oder Dämpfe erzeugt, sind die Grundsätze der Aerosolsammlung nach DIN ISO 2889 zusätzlich anzuwenden. Zuständig ist das DKE/GK 851 "Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...