Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2008-06

DIN 14303:2008-06

B-Druckkupplung PN 16 aus Aluminium-Legierung

Englischer Titel
Aluminium alloy delivery coupling type B with nominal pressure PN 16
Ausgabedatum
2008-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54,80 EUR inkl. MwSt.

ab 46,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 54,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 59,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2008-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

B-Druckkupplungen nach dieser Norm dienen zum Anschluss von B-Druckschläuchen nach DIN 14811. Die Überarbeitung der Norm, Ausgabe April 1985, wurde notwendig, um mit der Verlängerung des zwei- auf den nunmehr dreirilligen Einbindestutzen die höheren Schlauchdrücke nach der überarbeiteten Norm DIN 14811 zu ermöglichen. Neben dieser wichtigsten Änderung wurden gegenüber DIN 14303:1985-04 folgende weitere Änderungen vorgenommen:

  • Die Werkstoffvorgaben einschließlich der Oberflächenbehandlung wurden überarbeitet.
  • Typ- und Kontrollprüfungen sind wegen der Schließung der amtlichen Prüfstelle entfallen.
  • Konformitätsprüfungen (Verifikation) wurden aufgenommen.

  • Der Inhalt wurde redaktionell und normungstechnisch überarbeitet.

Es existiert ein einheitliches Knaggenteil für den Druck- und Saugbetrieb, bei dem die Kuppelleiste einen Anschlag hat. Beim Kuppeln wird auch bei den Druckkupplungen eine 4-Punkt-Auflage der Knaggen und damit eine höhere Drucksicherheit erreicht. Im gekuppelten Zustand stehen sich bei den Kupplungen außerdem die Rippen der Knaggenteile gegenüber. Um sicherzustellen, dass sich in der Praxis auch Kupplungen verschiedener Hersteller miteinander verbinden lassen, wäre es aus der Sicht der Anwender wünschenswert gewesen, auch die für das Kuppeln festgelegten Drehmomentwerte in den Prüfumfang einzubeziehen. Diese Prüfung lässt sich aber einstweilen noch nicht realisieren, weil dazu ein Kupplungsnormal erforderlich ist, das im Gegensatz zur Kupplung mit Dichtring eine metallische Dichtfläche hat und somit andere Drehmomente für das Kuppeln vorgibt als beim Aufeinandertreffen von zwei Dichtringen. Dennoch sind die Werte für die Drehmomente beim Kuppeln in der Norm enthalten und für die Kupplungsfertigung vorgeschrieben. Sie sind jedoch nicht Bestandteil der Prüfung.

Zerstörende Prüfungen sind im Armaturenbau allgemein nicht üblich. Deshalb wurde in Abschnitt 7 der Norm auf die technischen Lieferbedingungen für Armaturen nach der Normenreihe DIN EN 12266 hingewiesen. Die einer Kupplung zumutbare höchste Druckbeanspruchung wird ohnehin durch den Dichtring bestimmt. Eine Zerplatzdruckprüfung, wie zum Beispiel bei Druckschläuchen, ist daher für Kupplungen nicht erforderlich.

Erarbeitet wurde die Norm vom Arbeitsausschuss NA 031-04-04 AA "Schläuche und Armaturen - SpA zu CEN/TC 192/WG 1 und WG 8" des FNFW.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 14303:1985-04 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN 14303:2013-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 14303:1985-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Einbindestutzen von zwei auf drei Rillen verlängert; b) Werkstoffvorgaben einschließlich Oberflächenbehandlung überarbeitet; c) Typ- und Kontrollprüfungen sind wegen der Schließung der amtlichen Prüfstelle entfallen; d) Konformitätsprüfungen (Verifikation) aufgenommen; e) Inhalt redaktionell und normentechnisch überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...