Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2007-10

DIN 14530-5:2007-10

Löschfahrzeuge - Teil 5: Löschgruppenfahrzeug LF 10/6, Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6

Englischer Titel
Firefighting vehicles - Part 5: Group pumping appliance LF 10/6, Group pumping appliance for rescue operations HLF 10/6
Ausgabedatum
2007-10
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 61.70 EUR inkl. MwSt.

ab 51.85 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 61.70 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 67.00 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2007-10
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Überarbeitung von DIN 14530-5:2002-12 wurde notwendig, um den technischen Inhalt den geänderten Gegebenheiten sowie den Anforderungen des vom Ausschuss für Feuerwehrangelegenheiten, Katastrophenschutz und zivile Verteidigung (AFKzV) vorgestellten Berichts "Grundsatzdiskussion über die Normung von Feuerwehrfahrzeugen" und entsprechend den auf dieser Basis gefassten Beschlüssen des Fachbereichsausschusses NA 031-04 FBR "Ausrüstung für die Feuerwehr" zur "Feuerwehrfahrzeug-Typenliste" anzupassen.
Die Norm gilt für Löschgruppenfahrzeuge LF 10/6 und für Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF 10/6 und legt ergänzende und/oder einschränkende typspezifische Anforderungen zu den allgemeinen Anforderungen in DIN EN 1846-2, DIN EN 1846-3 und DIN 14502-2 (zz. Norm-Entwurf) fest. Beim Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 handelt es sich um ein Löschfahrzeug mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe mit einem Nennförderstrom von 1 000 l/min (10), einen eingebauten Löschwasserbehälter mit einer nutzbaren Wassermenge von min. 600 l (6), einer Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe oder einer Schnellangriffseinrichtung und einer feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe. Es dient überwiegend zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser und zum Durchführen einfacher technischer Hilfeleistungen kleineren Umfangs. Es bildet mit seiner Besatzung eine selbstständige taktische Einheit. Die Besatzung besteht aus einer Gruppe (1/8). Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6 ist ein Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 mit einer festgelegten Standard-Zusatzbeladung Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF für die technische Hilfeleistung nach Tabelle 2 der Norm. Auf einen einfachen Nenner gebracht: Wird die Beladung nach Tabelle 2 mitgeführt, ist es ein HLF, ohne Beladung nach Tabelle 2 ein LF.
Die Norm enthält Festlegungen zu den Maßen und Massen sowie zur feuerwehrtechnischen Beladung. Des Weiteren sind Anforderungen an das Fahrgestell, den Fahrer- und Mannschaftsraum und an die löschtechnischen Einrichtungen enthalten. Im Rahmen der vorhandenen Raum- und Gewichtsreserven können neben der in dieser Norm beschriebenen Beladung Sonderausstattungen vorgesehen werden, sofern sie dem Stand der Technik entsprechen.
Außer den vorgenannten Neuerungen wurden u. a. Begriffe wie Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 und Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6 überarbeitet bzw. aufgenommen, die Bezeichnung mit Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6 ergänzt, die zulässige Gesamtmasse auf 11 000 kg festgelegt und die Norm redaktionell überarbeitet.
Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 031-04-06 AA "Allgemeine Anforderungen an Feuerwehrfahrzeuge - Löschfahrzeuge - SpA zu CEN/TC 192/WG 3" im FNFW erstellt.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 14530-5:2002-12 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN 14530-5:2011-11 , DIN 14530-26:2011-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 14530-5:2002-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Vorwort neu formuliert; b) Begriff Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 überarbeitet; c) Begriff Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6 neu aufgenommen; d) Bezeichnung mit Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6 ergänzt; e) zulässige Gesamtmasse auf 11000 kg festgelegt; f) max. Gesamtlänge auf 7300 mm festgelegt; g) Antriebsart vorrangig auf Allradantrieb festgelegt; h) Geschwindigkeitsbegrenzung vorgenommen; i) Unterbringung von Atemschutzgeräten im Mannschaftsraum aufgenommen; j) Anforderungen an die Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe bzw. die Schnellangriffseinrichtung (Wasser) überarbeitet; k) nutzbares Volumen des Löschwasserbehälters neu festgelegt; l) Anforderung an mitgeführte Schaummittelmenge für einen mindestens 10-minütigen Einsatz eines Kombinationsschaumrohres M4/S4-B aufgenommen; m) Zulässigkeit einer Druckzumischanlage nach DIN V 14430 aufgenommen; n) Hinweis auf Abnahmeprüfung nach DIN EN 1846-2:2002-03, Anhang E aufgeführt; o) Feuerwehrtechnische Beladung vollständig überarbeitet; p) Standard-Zusatzbeladung für ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6 aufgenommen; q) Inhalt redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...