Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2015-09

DIN 14900:2015-09

Feuerwehraxt mit Schutztasche

Englischer Titel
Axe for fire fighters with protective cover
Ausgabedatum
2015-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47,60 EUR inkl. MwSt.

ab 40,00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51,70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2015-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2331701

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm gilt für Feuerwehräxte mit Holzstiel (FA) oder mit Stiel aus glasfaserverstärktem Kunststoff (FAK) sowie für die Schutztasche mit Tragriemen (ST) und legt deren Maße, Bezeichnung und Anforderungen fest. Feuerwehräxte dienen zum Einschlagen und Öffnen von Türen sowie als kleiner Einreißhaken und gehören zur Beladung bestimmter Feuerwehrfahrzeuge (zum Beispiel Löschfahrzeuge, Rüstwagen). Die Feuerwehraxt nach dieser Norm wurde im Mai 2013 vom Arbeitsausschuss NA 031-04-09 AA als Basiswerkzeug zur Türöffnung bestätigt (siehe www.fnfw.din.de). Auf der Arbeitsausschusssitzung im Mai 2013 konnten diverse Werkzeuge am Markt geprüft werden, die als ein möglicher Ersatz der Feuerwehraxt nach DIN 14900 hätten dienen können. Allerdings sind diese Werkzeuge mit Patentschutzrechten versehen, sodass eine Normung vom Ausschuss ausgeschlossen wurde. Zudem unterscheiden sich die Werkzeuge in ihrer Art und Einsatzmöglichkeit, sodass eine einheitliche Normung nicht möglich gewesen wäre. Die Feuerwehraxt bleibt somit das genormte Basiswerkzeug zum Beispiel zum Einschlagen und Öffnen von Türen oder als kleiner Einreißhaken. Alle ergänzenden Werkzeuge ähnlicher Art sind im Rahmen der Raum- und Gewichtsreserven als Fahrzeugbeladung nach örtlichen Belangen und Wünschen möglich. Das sogenannte "Halligan-Tool" ist bereits in jedem Feuerwehrfahrzeug in der Beladung aufgeführt. Die Normausgabe November 1988 von DIN 14900 wurde geändert, um den Norminhalt hinsichtlich der normativen Verweisungen und der Werkstoffangaben zu aktualisieren sowie die Kennzeichnung zu überarbeiten. Diese Norm enthält im Abschnitt 5 "Ausführung" sicherheitstechnische Festlegungen im Sinne des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG). Sofern die Norm vom Ausschuss für Produktsicherheit ermittelt und deren Fundstelle von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin im Gemeinsamen Ministerialblatt bekannt gegeben worden ist, wird bei Feuerwehräxten, die nach dieser Norm hergestellt werden, vermutet, dass sie den betreffenden Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit von Personen genügen. Sie dürfen unter den in Abschnitt 5 ProdSG genannten Voraussetzungen mit dem von einer GS-Stelle dem Hersteller zuerkannten GS-Zeichen gekennzeichnet werden. Dieses Dokument wurde im Arbeitsausschuss NA 031-04-09 AA "Sonstige Ausrüstung - SpA zu CEN/TC 192/WG 5" des DIN-Normenausschusses Feuerwehrwesen (FNFW) erstellt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2331701
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 14900:1988-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 14900:1988-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Vorwort und Anwendungsbereich überarbeitet; b) Werkstoffangabe "Vollrindleder" in "Leder" geändert; c) Normative Verweisungen und Kennzeichnung aktualisiert; d) Norm redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...