Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm Norm 2010-10

DIN 18040-1:2010-10

Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude

Englischer Titel
Construction of accessible buildings - Design principles - Part 1: Publicly accessible buildings
Ausgabedatum
2010-10
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96.00 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 96.00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 104.40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-10
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Ziel der Norm DIN 18040-1 ist es, durch die barrierefreie Gestaltung des gebauten Lebensraums weitgehend allen Menschen seine Nutzung in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zu ermöglichen.

Diese Norm wurde vom NA 005-01-11 AA „Barrierefreies Bauen“ im Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet. Die Norm DIN 18040 besteht aus drei Teilen:

  • Teil 1 „Öffentlich zugängliche Gebäude“,
  • Teil 2 „Wohnungen“ und
  • Teil 3 „Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum“.

Dieser Teil der Norm DIN 18040 ersetzt DIN 18024-2:1996-11 „Barrierefreies Bauen – Teil 2: Öffentlich zugängige Gebäude und Arbeitsstätten, Planungsgrundlagen“. Die Norm stellt dar, unter welchen technischen Voraussetzungen Gebäude und bauliche Anlagen barrierefrei sind. Sie gilt für die barrierefreie Planung, Ausführung und Ausstattung von öffentlich zugänglichen Gebäuden und deren Außenanlagen, wobei sich die Barrierefreiheit auf die Teile des Gebäudes und deren zugehörigen Außenanlagen bezieht, die für die Nutzung durch die Öffentlichkeit vorgesehen sind.

Zu den öffentlich zugänglichen Gebäuden gehören insbesondere:

  • Einrichtungen des Kultur- und des Bildungswesens,
  • Sport- und Freizeitstätten,
  • Einrichtungen des Gesundheitswesens,
  • Büro-, Verwaltungs- und Gerichtsgebäude,
  • Verkaufs- und Gaststätten,
  • Stellplätze,
  • Garagen
  • und Toilettenanlagen (vergleiche § 50 Absatz 2 MBO).

Im Vergleich zu DIN 18024-2 werden Arbeitsstätten in dieser Norm nicht mehr geregelt. Es wurden sensorische Anforderungen neu aufgenommen. Weiterhin wurden die Inhalte der vorgenannten Norm grundlegend überarbeitet und umstrukturiert.

In der Regel nennen die einzelnen Abschnitte zunächst jeweils zu erreichende Schutzziele als Voraussetzung für die Barrierefreiheit. Danach wird aufgezeigt, wie das Schutzziel erreicht werden kann, gegebenenfalls differenziert nach den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedener Personengruppen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 18024-2:1996-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 18024-2:1996-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Inhalte vorgenannter Norm grundlegend überarbeitet und umstrukturiert; b) sensorische Anforderungen neu aufgenommen; c) Schutzziele aufgenommen; d) Arbeitsstätten aus dem Anwendungsbereich gestrichen.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...