Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN 19569-2:2017-09

Kläranlagen - Baugrundsätze für Bauwerke und technische Ausrüstungen - Teil 2: Besondere Baugrundsätze für Einrichtungen zum Abtrennen und Eindicken von Feststoffen (ohne Einrichtungen zum Abtrennen und Behandeln von Sand)

Englischer Titel
Wastewater treatment plants - Principles for the design of structures and technical equipment - Part 2: Specific principles for the equipment for separating and thickening of solids (without facilities for separation and treatment of sand)
Ausgabedatum
2017-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
31

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 91,60 EUR inkl. MwSt.

ab 85,61 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 91,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 110,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2017-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
31
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2698435

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-36 AA "Kläranlagen" im DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW) erarbeitet. Diese Norm legt besondere Baugrundsätze für Einrichtungen zum Abtrennen und Eindicken von Feststoffen fest, und zwar für - solche Bauwerke beziehungsweise Bauwerksteile, bei denen die Anordnung oder die Funktion der technischen Ausrüstung berücksichtigt werden muss, und für - technische Ausrüstungen, soweit besondere klärtechnische oder kläranlagenspezifische Forderungen bei Planung, Bau und Betrieb beachtet werden müssen. Diese Norm legt keine allgemeinen Grundsätze des Bau- und Maschinenwesens, der Elektrotechnik, der Sicherheitstechnik sowie der Abwasserbehandlung fest. Diese Norm gilt nicht für Sandfanganlagen und für Sandbehandlungsanlagen. Für diese Anlagenteile gilt DIN 19569-2:2002-12 weiterhin. Diese Norm gilt nicht für Mikrosiebe mit Maschenweiten unter 0,05 mm, die insbesondere zum Abtrennen von Feststoffen aus behandeltem Abwasser (Nachfiltration) dienen. Diese Norm kann analog auch für Einrichtungen zum Abtrennen von Feststoffen in Entwässerungssystemen angewendet werden. Diese Norm gilt zusammen mit den allgemeinen Baugrundsätzen von DIN EN 12255-1 sowie den entsprechenden Fachnormen für einzelne Einrichtungen von Abwasserbehandlungsanlagen, insbesondere DIN EN 12255-3 (Abwasservorreinigung), aber auch zum Beispiel DIN EN 12255-4 (Vorklärung), DIN EN 12255-6 (Belebungsverfahren), DIN 19551-1 (Rechteckbecken - Absetzbecken) und DIN 19552 (Rundbecken - Absetzbecken und Eindicker). Die allgemeinen und besonderen Baugrundsätze in dieser Norm gelten auch für solche Einrichtungen, für die keine besondere Fachnorm vorhanden ist. Gegenüber DIN 19569-2:2002-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der bisherige Abschnitt 7 "Sandfanganlagen" und der Abschnitt 8 "Sandbehandlungsanlagen" von DIN 19569-2:2002-12 wurden abgetrennt und sind in dem vorliegenden Teil der Normenreihe nicht mehr enthalten. Es ist beabsichtigt, diese Abschnitte in einem neuen Teil der Normenreihe zu behandeln; b) die Norm wurde inhaltlich und redaktionell überarbeitet und aktualisiert; c) die Wiederholung von Festlegungen anderer Normen wurde vermieden; d) die in der Ausschreibung anzugebende Information wurde präzisiert und ergänzt; e) Rechen und Siebe werden in einem Abschnitt gemeinsam behandelt; f) die Definition von Rechen und Sieben wurde geändert; g) die Einteilung der Feinheit von Rechen und Sieben wurde aktualisiert und unterscheidet sich von derjenigen in DIN EN 12255-3; h) Gleichungen für die hydraulische Bemessung von Rechen und Sieben wurden ergänzt; i) Weiterentwicklungen von Rechengutpressen wurden berücksichtigt; j) ein Maß für die Effektivität der Rechengutwäsche wurde eingeführt und im Anhang ein Prüfverfahren hierfür beschrieben. Rechengutpressen wurden berücksichtigt; k) ein Maß für die Effektivität der Rechengutwäsche wurde eingeführt und im Anhang ein Prüfverfahren hierfür beschrieben.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.060.30
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2698435
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt teilweise DIN 19569-2:2002-12 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 19569-2:2002-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der bisherige Abschnitt 7 "Sandfanganlagen" und der Abschnitt 8 "Sandbehandlungsanlagen" von DIN 19569-2:2002-12 wurden abgetrennt und sind in dem vorliegenden Teil der Normenreihe nicht mehr enthalten. Es ist beabsichtigt, diese Abschnitte in einem neuen Teil der Normenreihe zu behandeln; b) die Norm wurde inhaltlich und redaktionell überarbeitet und aktualisiert; c) die Wiederholung von Festlegungen anderer Normen wurde vermieden; d) die in der Ausschreibung anzugebende Information wurde präzisiert und ergänzt; e) Rechen und Siebe werden in einem Abschnitt gemeinsam behandelt; f) die Definition von Rechen und Sieben wurde geändert; g) die Einteilung der Feinheit von Rechen und Sieben wurde aktualisiert und unterscheidet sich von derjenigen in DIN EN 12255-3; h) Gleichungen für die hydraulische Bemessung von Rechen und Sieben wurden ergänzt; i) Weiterentwicklungen von Rechengutpressen wurden berücksichtigt; j) ein Maß für die Effektivität der Rechengutwäsche wurde eingeführt und im Anhang ein Prüfverfahren hierfür beschrieben.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...