Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-11

DIN 21913-6:2014-11

Bergmännisches Risswerk - Tiefbau - Teil 6: Sanierung

Englischer Titel
Mine plans - Deep mining - Part 6: Safekeeping
Ausgabedatum
2014-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 68.30 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 68.30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 74.40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-11
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Zur Vermeidung beziehungsweise Verminderung von Bergschäden und anderen nachteiligen Auswirkungen, insbesondere für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, sind bergmännisch hergestellte Hohlräume durch dauerhaft wirksame Maßnahmen zu sanieren. Die Sanierung unzugänglicher Hohlräume erfolgt in der Regel durch Versatzeinbringung durch Bohrlöcher. Die Norm enthält die für die Dokumentation der Sanierungsmaßnahmen erforderlichen Kurzformen, Zeichen und Begriffe. Für nicht bergmännisch hergestellte Hohlräume kann die Norm entsprechend angewandt werden. Die Norm enthält ausführliche Anwendungsbeispiele. Die Norm wurde vom NA 008-11-01-05 AK "Grubenbaue" des Arbeitsausschusses Markscheidewesen des FABERG erstellt.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 21913-6:2004-07 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 21913-6:2004-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Titel der Norm geändert; b) Abschnitt 5.3 "Darstellung der Ergebnisse der Verwahrung von Tagesöffnungen" gestrichen, da der Abschnitt nach DIN 21913-7 überführt wurde; c) Definitionen überarbeitet; d) Abschnitt zur Dokumentation überarbeitet und neu strukturiert; e) Festlegungen zur Ausgangssituation und Erkundung neu aufgenommen; f) Empfehlungen des Arbeitskreises Altbergbau der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik, Fachsektion Ingenieurgeologie in Kooperation mit dem Deutschen Markscheider-Verein berücksichtigt; g) Zeichen für "Altversatz angetroffen und kein zusätzlicher Versatz eingebracht" und "Strecke mit erkundetem Altversatz, zusätzlich Versatz eingebracht" gestrichen; h) Zeichen für "Sanierungsbereich", "Schacht, gesichert", "Schacht, verwahrt", "Mundloch, gesichert", "Mundloch, verwahrt" neu aufgenommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...