Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN 2330:2013-07

Begriffe und Benennungen - Allgemeine Grundsätze

Englischer Titel
Concepts and terms - General principles
Ausgabedatum
2013-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
29

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 91,60 EUR inkl. MwSt.

ab 85,61 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download 1
  • 91,60 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 110,80 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2013-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
29
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1923074

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm dient der Verständigung in Wissenschaft und Technik, Wirtschaft und Verwaltung, ist aber auch in anderen Bereichen anwendbar. Sie beschreibt Zusammenhänge zwischen Gegenstand, Begriff und Sprache und enthält allgemeine Grundsätze für das Bilden von Definitionen und Benennungen unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Sprache. Die Norm wurde überarbeitet, um die Festlegungen an die inzwischen veränderten Arbeitsmethoden anzupassen, die sich durch den informationstechnischen Wandel in der Praxis herausgebildet haben.

Inhaltsverzeichnis
ICS
01.020
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1923074
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN 2330:1993-12 , DIN 2332:1988-02 .

Dokument wurde ersetzt durch DIN 2330:2022-07 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 2330:1993 12 und DIN 2332:1988-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Gliederung der Norm nach den drei Elementen des Semiotischen Dreiecks: Gegenstand, Begriff und Benennung; b) Bild 1 wurde neu gestaltet und zeigt jetzt das semiotische Dreieck; c) Aufnahme des Abschnitts "Gegenstand" (neu: 5); d) im Abschnitt "Begriff" (neu: 6) werden jetzt die auch für die in DIN 2342 aufgenommenen Begriffe "Begriffsinhalt", "Begriffsumfang" und "Begriffsbestand" Festlegungen getroffen und durch Beispiele erläutert; darüber hinaus werden Begriffsbeziehungen stärker differenziert und das Verständnis der Festlegungen zu Begriffsverknüpfungen durch verbesserte Beispiele erleichtert; e) im Abschnitt "Definition" (neu: 7) wurde die "Vermeidung von Synonymen in Definitionen" als weitere Anforderung aufgenommen; f) im Abschnitt "Benennung" (neu: 8) wurden weitere und konkretere Anforderungen aufgenommen, um sie in der Terminologiepraxis besser anwendbar zu machen; g) Aufnahme eines Abschnitts "Beziehungen zwischen Begriff und Benennung" (neu: 9); h) Streichen des Abschnitts "Darstellung von Terminologien", der nur Verweisungen auf andere Normen enthielt (alt: 7); i) alle Begriffsdefinitionen wurden in DIN 2342 verlagert (alt: 2).

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...