Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2013-05

DIN 32633:2013-05

Chemische Analytik - Verfahren der Standardaddition - Verfahren, Auswertung, mit CD-ROM

Englischer Titel
Chemical analysis - Methods of Standard addition - Procedure, evaluation, with CD-ROM
Ausgabedatum
2013-05
Artikel mit elektronischer Beilage
EXCEL, Weitere elektronische Beilagen
Beim Bezug per Download wird der digitale Inhalt mit bereitgestellt.
Beim Bezug per Versand erfolgt die Lieferung mit Datenträger.
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 81,60 EUR inkl. MwSt.

ab 76,26 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 81,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 98,80 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2013-05
Artikel mit elektronischer Beilage
EXCEL, Weitere elektronische Beilagen
Beim Bezug per Download wird der digitale Inhalt mit bereitgestellt.
Beim Bezug per Versand erfolgt die Lieferung mit Datenträger.
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1962952

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument wurde vom NA 062-08-15 AA "Grundlagen der analytischen Atomspektroskopie" im Normenausschuss Materialprüfung (NMP) erarbeitet.
Dieses Dokument legt das Verfahren der Standardaddition fest.
Die Standardaddition erlaubt die Kalibrierung eines Analysenverfahrens unter Verwendung der zu analysierenden Probe. Die Standardaddition wird zur Ermittlung des Gehaltes eines Analyten angewendet,
 - wenn sich Unterschiede in der Zusammensetzung der Matrix der Probe einerseits und des/der Standards andererseits auf die Richtigkeit der Ergebnisse stark auswirken; - wenn keine matrixangepassten Standards verfügbar sind; - wenn der Gehalt des Analyten unterhalb der Bestimmungsgrenze liegt.
Der gravimetrische Ansatz verringert den experimentellen Aufwand und verbessert die Messunsicherheit. Durch zusätzlichen Einsatz eines inneren Standards werden die Beiträge zur Messunsicherheit durch
 - Schwankungen des Messsignals,  - Verluste bei der Probenvorbereitung sowie  - Veränderungen der Probe im Zuge der Lagerung und/oder Handhabung
erheblich reduziert.
Die Anwendung dieser Norm ist an die Erfüllung folgender Voraussetzungen gebunden:
 - leerwert- und untergrundkorrigierte Messwerte yi; - linearer Zusammenhang zwischen Messgröße und Gehalt; - eine von y unabhängige Reststandardabweichung syx; - eine homogen teilbare Analysenprobe; - präzise Dosierbarkeit des Analyten in Form des addierten Standards.
Die Empfindlichkeit der Analysenmethode (Steigung (Alpha)1 der linearen Kalibrierfunktion) muss unabhängig von der Spezies des Analyten und des addierten Standards sein und darf nicht durch sonstige Einflüsse (zum Beispiel Absorption) gestört werden.
Diese Norm ist nur mit Vorbehalt anzuwenden, wenn bereits eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt ist.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1962952
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 32633:1998-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 32633:1998-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Umstellung aller Symbole und Begriffe zur Beschreibung der Messunsicherheit unter Berücksichtigung des GUM [1]; b) Berücksichtigung der Messunsicherheit der Standardlösung; c) Verfahren A "Standardaddition durch mehrmaligen Standardzusatz": Umstellung der Gleichungen auf gravimetrische Durchführung anstelle der volumetrischen, dadurch Berücksichtigung der Individualität aller Messlösungen; d) Verfahren B "Standardaddition durch mehrmaligen Standardzusatz und gleichzeitige Verwendung eines inneren Standards": Erweiterung von Verfahren A zur Erzielung einer besseren Messunsicherheit; e) Verfahren C (in DIN 32633:1998-12: Verfahren B) "Standardaddition durch einmaligen Standardzusatz": Umstellung auf gravimetrische Präparation, dadurch vereinheitlichte Auswertung und Messunsicherheitsermittlung wie bei A und B; f) Verfahren D (in DIN 32633:1998-12: Verfahren C) "Standardaddition durch einmaligen Standardzusatz und Einfachbestimmung": Ergänzung der Messunsicherheitsermittlung; g) Verfahren E (in DIN 32633:1998-12: Verfahren A) "Standardaddition mit volumetrischer Durchführung": Erweiterung auf Verwendung eines inneren Standards, Verbesserung der Messunsicherheitsermittlung; h) Anpassung des Anwendungsbeispiels auf gravimetrische Durchführung; i) Inhalt von Anhang A aus DIN 32633:1998-12 in Abschnitt 6 "Anwendungsbeispiel" integriert; j) Anhang A (neu): Herleitung der wichtigsten Gleichungen; k) Anhang B: Erweitert um Anmerkungen zu veränderten und erweiterten Verfahren.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...