Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2011-06

DIN 38407-41:2011-06

Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung - Gemeinsam erfassbare Stoffgruppen (Gruppe F) - Teil 41: Bestimmung ausgewählter leichtflüchtiger organischer Verbindungen in Wasser - Verfahren mittels Gaschromatographie und Massenspektrometrie (GC-MS) nach Headspace-Festphasenmikroextraktion (HS-SPME) (F 41)

Englischer Titel
German standard methods for the examination of water, waste water and sludge - Jointly determinable substances (group F) - Part 41: Determination of selected easily volatile organic compounds in water - Method using gas chromatography (GC-MS) after headspace solid-phase micro extraction (HS-SPME) (F 41)
Ausgabedatum
2011-06
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 38407-9:1991-05 , DIN 38413-2:1988-05 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96.00 EUR inkl. MwSt.

ab 80.67 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 96.00 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 104.40 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2011-06
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 38407-9:1991-05 , DIN 38413-2:1988-05 empfohlen.

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt ein Verfahren für die Bestimmung von 25 ausgewählten leichtflüchtigen organischen Stoffen, wie zum Beispiel leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe (LHKW) einschließlich Trihalogenmethane (THM) sowie Benzininhaltsstoffe (BTEX, MTBE und ETBE), fest. Das Verfahren ermöglicht die Bestimmung dieser Stoffe in Trink-, Grund- und Oberflächenwasser mittels Gaschromatographie und massenspektrometrischer Detektion (GC-MS) nach Extraktion der zu untersuchenden Stoffe mittels Headspace-Festphasenmikroextraktion (HS-SPME). In Abhängigkeit von der Matrix kann von einem Arbeitsbereich oberhalb von 0,01 µg/l ausgegangen werden. Die Bestimmungen werden mit kleinen Probenvolumina (zum Beispiel 10 ml) durchgeführt.
Dieses Dokument wurde vom Arbeitskreis NA 119-01-03-02-05 AK "Pflanzenbehandlungsmittel und leichtflüchtige Verbindungen, SPME-GC-Verfahren" des NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung" im Normenausschuss Wasserwesen (NAW) erarbeitet, die 2010 aus Mitteln des Länderfinanzierungsprogrammes "Wasser, Boden und Abfall" gefördert wurden.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 17943:2016-10 .

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...