Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2016-11

DIN 50106:2016-11

Prüfung metallischer Werkstoffe - Druckversuch bei Raumtemperatur

Englischer Titel
Testing of metallic materials - Compression test at room temperature
Ausgabedatum
2016-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82.60 EUR inkl. MwSt.

ab 69.41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 82.60 EUR

  • 103.10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 89.80 EUR

  • 112.10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2016-11
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2543152

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für den Druckversuch bei Raumtemperatur an allen metallischen Werkstoffen und dient zur Beurteilung des Festigkeits- und Verformungsverhaltens des untersuchten Werkstoffes. Dazu wird eine zylindrische Druckprobe mit dem Anfangsquerschnitt So stetig belastet und die dabei auftretende Druckkraft und Stauchung gemessen.
Nach dieser Norm werden das Spannung/Verformung-Verhalten und die daraus ermittelbaren Kennwerte bestimmt.
Bestehen für bestimmte Werkstoffe oder Erzeugnisformen besondere Vorschriften oder Prüfnormen, sind diese zu berücksichtigen, oder die Prüfung ist nach der entsprechenden Norm durchzuführen.
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-01-42 AA "Zug- und Duktilitätsprüfung für Metalle" des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP) erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2543152
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 50106:1978-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 50106:1978-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) komplette Überarbeitung und Neugliederung der Norm; b) Neueinführung/Änderung der verwendeten Begriffe und Formelzeichen (in Anlehnung an DIN EN ISO 6892-1); c) Festlegung der Vorzeichen für Kräfte, Spannungen und Stauchungen; d) Überarbeitung der Fertigungstoleranzen und Oberflächenqualitäten der Proben und Druckstempel; e) Überarbeitung der Anforderungen an die Probenpositionierung und Krafteinleitung; f) Ersatz der "natürlichen" Quetschgrenze durch die obere und untere Quetschgrenze; g) die Versuchsführung erfolgt durch Regelung der Stauchung oder des Traversenwegs; h) die Versuchsgeschwindigkeiten wurden an DIN EN ISO 6892-1 angelehnt (0,000 25 s-1 und 0,006 7 s-1); i) die "Bestimmung von Stauchgrenzen bei stufenweiser Beanspruchung" wurde gestrichen; j) Anhang A "Abschätzung der Messunsicherheit" wurde neu eingefügt; k) konstruktive Beispiele für eine Druckvorrichtung und Zentrierhilfe wurden aufgenommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...