Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2003-07

DIN 53436-4:2003-07

Erzeugung thermischer Zersetzungsprodukte von Werkstoffen unter Luftzufuhr und ihre toxikologische Prüfung - Teil 4: Verfahren zur thermischen Zersetzung von Flüssigkeiten

Englischer Titel
Producing thermal decomposition products from materials in an air stream and their toxicological testing - Part 4: Thermal decomposition method for liquids
Ausgabedatum
2003-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 23,80 EUR inkl. MwSt.

ab 20,00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 23,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 25,70 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2003-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

DIN 53436-4:
In der Norm ist ein Zusatzverfahren zu DIN 53436-2 zur kontinuierlich und gleichmäßig thermischen Zersetzung von Flüssigkeiten in einem Luftstrom unter definierten Bedingungen beschrieben. Hierfür wird ein spezieller für Flüssigkeiten geeigneter Probenbehälter verwendet, der in das Quarzrohr nach DIN 53436-1 platziert wird. Die Norm gilt zusammen mit DIN 53436-2.
DIN 53436-5:
In der Norm wird die Abschätzung der akuten Inhalationstoxizität von Rauchgasen auf der Basis von quantitativen analytischen Messungen der Rauchgaszusammensetzung behandelt. Die Voraussetzung dafür ist die Erzeugung thermischer Zersetzungsprodukte nach DIN 53436-1 und die analytische Bestimmung der Konzentration der toxikologisch bedeutsamsten Rauchgaskomponenten, deren Auswahl auf Tierversuchen basiert. Eine Überprüfung, ob das zu untersuchende Material nicht weitere als die aufgeführten toxischen Produkte in relevanter Menge freisetzt oder ob außergewöhnliche Wechselwirkungen (Synergismen oder Antagonismen) zwischen den Zersetzungsprodukten vorliegen, kann nur durch Tierversuche erfolgen.
Mit dem Verfahren wird eine Reduzierung der zur Bestimmung des akuten toxischen Potenzials (LC50) von thermischen Zersetzungsprodukten erforderlichen Tierversuche ermöglicht. Toxikologische Beurteilungen können bei ausreichend charakterisierten Materialien rechnerisch nach dieser Norm erfolgen. Die abgeschätzten toxikologischen Größen FED und LC50 beziehen sich auf Ratten bei einer Expositionszeit von 30 Minuten und einer Nachexpositionszeit von 14 Tagen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN 53436-4:2015-12 .

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...