Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2006-06

DIN 55992-1:2006-06

Bestimmung einer Maßzahl für die Staubentwicklung von Pigmenten und Füllstoffen - Teil 1: Rotationsverfahren

Englischer Titel
Determination of a parameter for the dust formation of pigments and extenders - Part 1: Rotation method
Ausgabedatum
2006-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47,60 EUR inkl. MwSt.

ab 40,00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51,70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2006-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9666595

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 078-00-10 AA "Prüfverfahren und Kennwerte für Pigmente" im NPF erstellt.
Das in dieser Norm beschriebene Verfahren dient zur Bestimmung des unter Prozess- oder Handhabungsbedingungen entstehenden Staubanteils von festen Stoffen, insbesondere von pulverförmigen oder granulierten Pigmenten und Füllstoffen.
Die durch die Prüfung nach dieser Norm erhaltenen Maßzahlen für die Staubentwicklung ergeben keine Aussage über den in den geprüften Produkten enthaltenen Gesamtstaub. Die ermittelte Maßzahl für die Staubentwicklung stellt vielmehr einen Kennwert zur Beurteilung des Staubverhaltens von Pigmenten und Füllstoffen dar.
Das Verfahren wurde in einem Ringversuch erprobt, an dem sechs Prüfstellen teilgenommen haben und sieben verschiedene Pigmente geprüft wurden. Dabei wurde festgestellt, dass die ermittelte Maßzahl SR für die Staubentwicklung nach dem Rotationsverfahren von der am Prüfort herrschenden Luftfeuchte und Temperatur abhängig ist. Die Variationskoeffizienten einzelner Messstellen unterscheiden sich abhängig von den Eigenschaften der geprüften Substanz im Bereich von 1,65 % bis 22,75 % (im Mittel etwa 10 %). Die Variationskoeffizienten der Ergebnisse verschiedener Messstellen untereinander unterscheiden sich von 9,1 % bis 38,4 %. Die nach dieser Norm ermittelten Werte sind deshalb vorzugsweise als Relativwerte einer Prüfstelle (Probe und Vergleichsprobe) anzusehen.
Bei der Messung brennbarer Stäube sind die beim Umgang mit diesen Stoffen erforderlichen Schutzmaßnahmen zu beachten. Die Messung ist gegebenenfalls unter Inertgasatmosphäre durchzuführen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9666595
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 55992-1 Berichtigung 1:1997-07 , DIN 55992-1:1996-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 55992-1:1996-10 und DIN 55992-1 Berichtigung 1:1997-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Probenvolumen verändert; b) Luftregulierung der Pumpe in Bild 1 entsprechend dem derzeitigen Stand der Technik auf die Saugseite verlegt; c) Berichtigung eingearbeitet; d) Inhalt der Norm redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...