Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2015-09

DIN 58908:2015-09

Hämostaseologie - Bestimmung der aktivierten partiellen Thromboplastinzeit (APTT) - Referenzmethode; Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Haemostaseology - Determination of activated partial thromboplastin time (APTT) - Reference measurement procedure; Text in German and English
Ausgabedatum
2015-09
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47.60 EUR inkl. MwSt.

ab 40.00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47.60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51.70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2015-09
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2328375

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für die Bestimmung der aktivierten partiellen Thromboplastinzeit (APTT) in aus Venenblut gewonnenem Citratplasma. Die aktivierte partielle Thromboplastinzeit wird angewendet: a) als Globaltest für den endogenen Gerinnungsablauf (Faktoren VIII, IX, XI, XII, Präkallikrein, HMW-Kininogen); sie erfasst auch Fibrinogen sowie die Faktoren II, V und X; b) zur Überwachung einer pharmakotherapeutischen Beeinflussung der Blutgerinnung, zum Beispiel bei der Behandlung mit unfraktioniertem Heparin oder Argatroban; c) zum Nachweis erworbener Inhibitoren der Faktoren des endogenen Gerinnungssystems, vor allem Faktor-VIII-Inhibitoren infolge Hämophiliebehandlung und sogenannter Lupus-Antikoagulanzien. Die APTT darf nicht zur Überwachung einer pharmakotherapeutischen Beeinflussung der Blutgerinnung durch einige direkte Thrombin- oder Faktor Xa-Inhibitoren angewendet werden (zum Beispiel Dabigatran, Rivaroxaban, Apixaban, Edoxaban). Bei der Ermittlung der aktivierten partiellen Thromboplastinzeit mit dem in dieser Norm beschriebenen Verfahren sind die Ergebnisse nur dann vergleichbar, wenn qualitativ gleiche partielle Thromboplastine und Aktivatorsubstanzen verwendet werden. Unter qualitativ gleich ist gleiche Empfindlichkeit gegenüber gerinnungsfördernden und gerinnungshemmenden Faktoren zu verstehen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2328375
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 58908:2000-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 58908:2000-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Anwendungsbereich wurde aktualisiert; b) die Terminologie sowie die mathematischen Gleichungen wurden aktualisiert; c) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...