Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2009-07

DIN EN 12847:2009-07

Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Bestimmung des Absetzverhaltens von Bitumenemulsionen; Deutsche Fassung EN 12847:2009

Englischer Titel
Bitumen and bituminous binders - Determination of settling tendency of bituminous emulsions; German version EN 12847:2009
Ausgabedatum
2009-07
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54.80 EUR inkl. MwSt.

ab 46.05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 54.80 EUR

  • 68.50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59.60 EUR

  • 74.60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2009-07
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1518683

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm DIN EN 12847 legt ein Verfahren zur Bestimmung des Absetzverhaltens von Bitumenemulsionen fest. Im Zuge des Prüfungsablaufs wird die Probe für die festgelegte Zeit in einem mit einem Stopfen verschlossenen Messzylinder stehen gelassen; anschließend werden der Wassergehalt der oberen Schicht und der der Bodenschicht entweder nach DIN EN 1428 oder nach DIN EN 1431 bestimmt. Das Absetzverhalten wird als Differenz der beiden Wassergehalte berechnet.
Die Norm DIN EN 12848 legt ein Verfahren zur Bestimmung der Mischstabilität von Bitumenemulsionen mit Zement fest. Sie ist auf überstabilisierte kationische Bitumenemulsionen und auf langsam abbindende und überstabilisierte anionische Bitumenemulsionen anwendbar.
Im Verlauf der Prüfung wird die Bitumenemulsion unter festgelegten Bedingungen mit Zement gemischt. Anschließend wird das Mischgut durch ein Sieb gegossen, und die Menge des im Sieb zurückgebliebenen Materials wird gewägt. Die Mischstabilität ergibt sich aus der Differenz der Masse vor und nach der Prüfung.
Die Norm DIN EN 12849 legt ein Verfahren zur Bestimmung der Eindringfähigkeit von Bitumenemulsionen fest. Dieses Prüfverfahren ist auf Bitumenemulsionen mit geringer Viskosität anzuwenden. Im Zuge der Prüfung wird eine festgelegte Menge der zu prüfenden Emulsion auf einen Referenzfüller gegossen. Die Zeit, die die Emulsion benötigt, um in den Füller einzudringen, wird gemessen.
Die Norm DIN EN 12850 legt ein Verfahren zur Bestimmung des pH-Wertes von Bitumenemulsionen fest. Sie ist auf anionische, kationische und nichtionische Bitumenemulsionen anwendbar.
Im Verlauf der Prüfung werden ein pH-Messgerät und eine Elektrode mit Standard-Pufferlösungen kalibriert. Anschließend wird der pH-Wert der Prüflösung bestimmt.
Die Europäischen Normen wurden vom CEN/TC 336 "Bitumenhaltige Bindemittel" erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Gemeinschaftsausschuss NA 062-03-32 GA "Bitumen; Prüfverfahren und Anforderungen für die Bindemittel" in den Normenausschüssen Materialprüfung (NMP) und Bauwesen (NABau).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1518683
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 12847:2002-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 12847:2002-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Möglichkeit der Bestimmung des Wassergehalts nach EN 1431 hinzugefügt; b) Beschreibung der Durchführung der Prüfung präzisiert; c) Norm redaktionell überarbeitet.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...