Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2017-12

DIN EN 13303:2017-12

Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Bestimmung des Masseverlustes von Industriebitumen nach Erwärmung; Deutsche Fassung EN 13303:2017

Englischer Titel
Bitumen and bituminous binders - Determination of the loss in mass after heating of industrial bitumen; German version EN 13303:2017
Ausgabedatum
2017-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 61,70 EUR inkl. MwSt.

ab 51,85 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 61,70 EUR

  • 74,10 EUR

  • 77,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 67,00 EUR

  • 83,70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2017-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2604197

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung des Masseverlustes von Industriebitumen nach Erwärmung fest. Das Verfahren dient zum Nachweis flüchtiger Bestandteile. Das Verfahren kann bei verschiedenen Temperaturen durchgeführt werden, aber 163 °C ist die Referenztemperatur.
Dieses Dokument (EN 13303:2017) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 336 "Bitumenhaltige Bindemittel" erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Gemeinschaftsausschuss NA 062-03-32 GA "Gemeinschaftsarbeitsausschuss NMP/NABau/FGSV 7.2.0.1: Bitumen; Prüfverfahren und Anforderungen für die Bindemittel" in den DIN-Normenausschüssen Materialprüfung (NMP) und Bauwesen (NABau).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2604197
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 13303:2009-07 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13303:2009-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) das Verfahren kann bei verschiedenen Temperaturen durchgeführt werden, aber 163 °C ist die Referenztemperatur; b) Streichung des Quecksilberthermometers als Referenzgerät; c) Abschnitt 9 "Angabe der Ergebnisse" wurde präzisiert; d) Anpassung des normativen Anhangs A in einen informativen Anhang A; e) redaktionelle Anpassung des Dokuments an die aktuell gültigen Gestaltungsregeln.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...