Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 13541:2012-06

Glas im Bauwesen - Sicherheitssonderverglasung - Prüfverfahren und Klasseneinteilung des Widerstandes gegen Sprengwirkung; Deutsche Fassung EN 13541:2012

Englischer Titel
Glass in building - Security glazing - Testing and classification of resistance against explosion pressure; German version EN 13541:2012
Ausgabedatum
2012-06
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
12

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 52,30 EUR inkl. MwSt.

ab 48,88 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 52,30 EUR

  • 65,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 63,20 EUR

  • 79,20 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2012-06
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
12
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1876252

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt ein Prüfverfahren und Leistungsanforderungen für die Klasseneinteilung von sprengwirkungshemmenden Sicherheitssonderverglasungen für das Bauwesen fest. Die Hauptanforderung an sprengwirkungshemmende Verglasungen ist es, Menschen gegen Sprengstoff zu schützen. Diese Norm beschreibt ein Verfahren zur Prüfung der sprengwirkungshemmenden Eigenschaften einer Verglasung, bei der der erforderliche Druckstoß in einem Stoßrohr oder einer ähnlichen Einrichtung erzeugt wird, um die Detonation einer Sprengladung nachzuahmen. Die Klasseneinteilung gilt nur für die geprüften Verglasungsgrößen von etwa 1 m2. Aufgrund theoretischer Überlegungen und/oder experimenteller Erkenntnisse dürfen die Ergebnisse jedoch für Aussagen über die Sprengwirkungshemmung anderer Verglasungsgrößen verwendet werden. Die Widerstandsklassen sind nicht speziellen Anwendungsfällen zugeordnet. In jedem Einzelfall sollte der Planer, gegebenenfalls unterstützt durch Sprengstoffexperten, hinzugezogen werden. Der Schutz durch sprengwirkungshemmende Verglasungen hängt nicht nur vom Erzeugnis selbst, sondern auch vom Aufbau und Einbau des Glases ab. Für diese Norm ist das Gremium NA 005-09-29 AA "Glas im Bauwesen (SpA zu CEN/TC 129 und ISO/TC 160; SpA zu CEN/TC 129/WG 2, CEN/TC 129/WG 3, ISO/TC 160/SC 1/WG 2, ISO/TC 160/SC 1/WG 3)" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.230, 81.040.20
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1876252
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 13541:2001-02 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 13541:2001-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) vollständige redaktionelle Überarbeitung; b) normative Verweisung auf ISO 48 wurde datiert aufgenommen; c) in 5.1 wurde die Art der Probe genauer beschrieben (statt "entsprechend bearbeitet" - "gesäumte Kanten"); d) in 7.1.2 "Stoßrohr" als Einrichtung zur Erzeugung des Druckstoßes hinzugefügt; e) in 8.1 umfassende Änderungen und Erweiterungen der Angaben zum Prüfbericht; f) Dokument um "Zusammenfassung des Prüfberichtes (wahlfrei)", 8.2, erweitert.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...