Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 13832-3:2019-04

Schuhe zum Schutz gegen Chemikalien - Teil 3: Anforderungen für anhaltenden Kontakt mit Chemikalien; Deutsche Fassung EN 13832-3:2018

Englischer Titel
Footwear protecting against chemicals - Part 3: Requirements for prolonged contact with chemicals; German version EN 13832-3:2018
Ausgabedatum
2019-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
27

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 84,90 EUR inkl. MwSt.

ab 79,35 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 84,90 EUR

  • 101,90 EUR

  • 106,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 102,80 EUR

  • 128,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2019-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
27
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2839234
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm legt Anforderungen an Schuhwerk fest, das für den Schutz des Trägers vor anhaltendem, durchgehendem Kontakt (länger als 1 h) mit spezifischen Chemikalien vorgesehen ist. Materialermüdung und Durchdringung durch Chemikalien werden in dieser Norm behandelt. Andere Anforderungen sind durch Verweisung auf EN ISO 20345, 20346 beziehungsweise 20347, sofern zutreffend, abgedeckt. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 075-04-01 AA "Fuß- und Beinschutz" im DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS).

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.340.50
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2839234
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 13832-3:2006-11 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 13832-3:2006-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung des Titels und Anwendungsbereichs mit der Ausrichtung auf "anhaltenden Kontakt mit Chemikalien"; b) Erweiterung der Liste der Chemikalien; c) Überarbeitung der Abschnitte zur Materialermüdung und Durchdringungsbeständigkeit; d) Aufnahme von Anforderungen an die Unschädlichkeit in 6.2.3; e) Überarbeitung der Anforderungen an die Kennzeichnung und die Informationen des Herstellers; f) Aufnahme eines informativen Anhangs zur Rutschhemmung; g) Überarbeitung des Anhang ZA mit Verweisung auf die EU-Verordnung 2016/425 anstelle der EU-Richtlinie 89/686.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...