Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 13880-1:2003-11

Heiß verarbeitbare Fugenmassen - Teil 1: Prüfverfahren zur Bestimmung der Dichte bei 25 °C; Deutsche Fassung EN 13880-1:2003

Englischer Titel
Hot applied joint sealants - Part 1: Test method for the determination of density at 25 °C; German version EN 13880-1:2003
Ausgabedatum
2003-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
7

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 31,40 EUR inkl. MwSt.

ab 29,35 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 31,40 EUR

  • 39,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 38,00 EUR

  • 47,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Dokument in Ihren Online-Diensten/Käufen

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2003-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
7
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9413158

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In der Norm DIN EN 13880-1 ist ein Verfahren zur Bestimmung der Dichte von heiß verarbeitbaren Fugenmassen beschrieben.
DIN EN 13880-2 enthält ein Verfahren zur Bestimmung der Konus-Eindringtiefe von heiß verarbeitbaren Fugenmassen unter Anwendung eines genormten Penetrometers mit einem geeigneten Konus. Bei diesem Prüfverfahren werden die in dem europäischen Norm-Entwurf prEN 14188 geforderten Werte der Eindringtiefe aufgezeichnet, die ursprünglich, nach einer Erwärmung und nach dem Eintauchen der Probe in Treibstoff, ermittelt werden.
In DIN EN 13880-7 ist eine Funktionsprüfung für Fugenmassen beschrieben, die für die Verwendung in Arbeitsfugen und in ohne Fremdeinwirkung gebildeten Rissen in Fahrbahnbefestigungen von Straßen und Rollfeldern vorgesehen sind.
DIN EN 13880-8 enthält ein Verfahren zur Bestimmung der Beständigkeit von Fugenmassen gegen verschütteten Treibstoff, bei dem die Änderung der Masse (falls vorhanden) nach einer Lagerung im genormten Bezugstreibstoff berechnet wird.
In DIN EN 13880-10 wird ein Verfahren zur Bestimmung der Adhäsion und Kohäsion von Probekörpern aus heiß verarbeitbaren Fugenmassen aufgrund der Prüfung des Haftvermögens durch kontinuierliche Dehnung und Stauchung beschrieben.
In der Norm DIN EN 13880-12 ist ein Verfahren zur Herstellung von Beton-Probekörpern beschrieben, die für die Prüfung des Dehn- und Haftvermögens von Fugenmassen vorgesehen sind.
Die Festlegungen in dieser Norm gelten für Beton-Probekörper mit einer maximalen Korngröße der Gesteinskörnungen von 16 mm bis 20 mm bzw. von 4,0 mm.
DIN EN 13880-13 enthält ein Prüfverfahren zur Bestimmung des kohäsiven Dehnvermögens und des Haftvermögens von heiß verarbeitbaren Fugenmassen mit oder ohne Vorspritzmittel auf Beton unter Simulierung der Bewegung von Fahrbahnbefestigungsplatten aus Beton bei Abkühlungsbedingungen im Winter.

Inhaltsverzeichnis
ICS
93.080.20
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9413158

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...