Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm

DIN EN 15004-1:2008-09

Titel (Deutsch): Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln - Teil 1: Planung, Installation und Instandhaltung (ISO 14520-1:2006, modifiziert); Deutsche Fassung EN 15004-1:2008

  Download Versand Abo *
Sprache: Deutsch
Übersetzung: Englisch
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Titel (Englisch): Fixed firefighting systems - Gas extinguishing systems - Part 1: Design, installation and maintenance (ISO 14520-1:2006, modified); German version EN 15004-1:2008

Dokumentart: Norm

Ausgabedatum 2008-09

Einführungsbeitrag:

In der Norm DIN EN 15004-1 sind Anforderungen an die Sicherheit festgelegt und Empfehlungen für die Auslegung, Errichtung, Prüfung und Instandhaltung von Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln in Gebäuden, Produktionsanlagen oder anderen Bauwerken sowie die Kenndaten der unterschiedlichen Löschmittel und deren Eignung für bestimmte Brände enthalten. Es sind Raumschutzanlagen für Gebäude, Anlagen und weitere besondere Anwendungen beschrieben, bei denen elektrisch nicht leitende, gasförmige Feuerlöschmittel eingesetzt werden, die nach dem Einsatz keinen Rückstand hinterlassen und über die gegenwärtig ausreichend viele Angaben verfügbar sind, sodass eine Validierung ihres Verhaltens und ihrer Sicherheitskenndaten durch eine geeignete, unabhängige Stelle möglich ist.

Die Norm gilt nicht für die Explosionsunterdrückung und enthält keine Auflistung der von zuständigen Stellen zugelassenen Löschmittel; weitere hier nicht aufgeführte Löschmittel können ebenfalls zulässig sein.

Der Arbeitsausschuss weist im Zusammenhang mit dem in der Einleitung in dieser Europäischen Norm genannten Montreal-Protokoll darauf hin, dass auch die in Europa geltende Verordnung (EG) Nr. 2037/2000 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. Juni 2000 über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen, zu beachten ist, weil einige der in Tabelle 1 genannten Substanzen den Stoffgruppen der teilhalogenierten Fluorchlorkohlenwasserstoffe (HFCKW/HCFC) entstammen, die in der genannten Verordnung geregelt sind.

Zur Wahrung des in Deutschland allgemein anerkannten Sicherheits- und Schutzniveaus von Feuerlöschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln werden im Folgenden einige weitere Hinweise und Erläuterungen zur Anwendung von DIN EN 15004-1 in Deutschland gegeben:

  • Ein höherwertiges als das in DIN EN 15004-1 beschriebene Schutzniveau kann jederzeit angewendet werden.
  • Die Festlegungen dieser Norm ersetzen nicht Anforderungen, die sich zum Beispiel aus versicherungstechnischen Fragen herleiten. Aus versicherungstechnischer Sicht können erhöhte Anforderungen an die Verfügbarkeit und die Wirksamkeit der Feuerlöschanlage gelten.

Im Zusammenhang mit den Anforderungen an die Sicherheit und den Personenschutz beim Einsatz von Feuerlöschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln nach den Abschnitten 5 und 9 und Anhang G wird auf Folgendes hingewiesen:

  • Die Norm enthält Informationen und Empfehlungen im Hinblick auf die Sicherheit und den Personenschutz. Zusätzlich wird auf die zu beachtenden nationalen Vorschriften und Regeln in der Norm hingewiesen, die insbesondere im Hinblick auf den Personenschutz Vorrang vor den Inhalten der vorliegenden künftigen Norm haben.
  • In Deutschland sind hier unter anderem die von den Berufsgenossenschaften und von der VdS Schadenverhütung GmbH veröffentlichten Regelwerke zu beachten.

Im Zusammenhang mit den Anforderungen an die Auslegung von Anlagen zum Schutz vor elektrischen und elektronischen Risiken nach Abschnitt 7.5.1.3 wird auf Folgendes hingewiesen:

  • Im Hinblick auf häufig wechselnde Einrichtungen und Kabelbelegungen und um das in Deutschland allgemein anerkannte Schutzniveau aufrechtzuerhalten, soll für die Auslegung von Gaslöschanlagen in Deutschland die anzuwendende Löschkonzentration mindestens dem Wert entsprechen, der nach Abschnitt 7.5.1.3 für Holz oder Kunststoffe ermittelt wurde, oder 95 % des Wertes, der für Heptan ermittelt wurde (der jeweils höhere Wert ist ausschlaggebend für die Auslegung).
  • Diese Auslegung entspricht auch den betreffenden VdS-/CEA-Richtlinien.

Im Zusammenhang mit dem Nachweis der Qualifikation für Errichtung und Instandhaltung von Feuerlöschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln nach den Empfehlungen in der Einleitung und nach den Anforderungen in Abschnitt 4.1 wird auf Folgendes hingewiesen:

  • Um die sichere Funktion, Wirksamkeit und Zuverlässigkeit von Feuerlöschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln sicherzustellen, dürfen Feuerlöschanlagen nur von Firmen errichtet und instand gehalten werden, die über eine entsprechende fachliche Qualifikation, Organisation und Ausstattung verfügen.
  • In Deutschland gilt als Nachweis hierfür zum Beispiel die Anerkennung als Errichterfirma für das jeweilige Feuerlöschsystem durch die VdS Schadenverhütung GmbH.

Die Norm ist auf die in den Normen DIN EN 15004-2 bis DIN EN 15004-10 geltenden Feuerlöschmittel anwendbar. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-1:2006 dar.

Die Norm DIN EN 15004-2 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen FK-5-1-12 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 25 bar und 42 bar mit Stickstoff als Treibgas betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-5:2006 dar.

Die Norm DIN EN 15004-3 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen HCFC/A als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 25 bar und 42 bar mit Stickstoff als Treibgas betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-6:2006 dar.

Die Norm DIN EN 15004-4 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen HFC 125 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 25 bar und 42 bar mit Stickstoff als Treibgas betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-8:2006 dar.

Die Norm DIN EN 15004-5 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen HFC 227ea als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 25 bar und 42 bar mit Stickstoff als Treibgas betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-9:2006 dar.

Die Norm DIN EN 15004-6 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen HFC 23 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 41 bar betrieben und nicht mit Stickstoff unter Druck gesetzt werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-10:2005 dar.

Die Norm DIN EN 15004-7 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen IG-01 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 160 bar, 200 bar und 300 bar bei 15 °C betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen; zur Zeit der Veröffentlichung waren Auslegungsdaten für andere Drücke jedoch nicht verfügbar. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-12:2005 dar.

Die Norm DIN EN 15004-8 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen IG-100 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 160 bar, 200 bar und 300 bar bei 15 °C betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen; zur Zeit der Veröffentlichung waren Auslegungsdaten für andere Drücke jedoch nicht verfügbar. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-13:2005 dar.

Die Norm DIN EN 15004-9 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen IG-55 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 150 bar, 200 bar und 300 bar bei 15 °C betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen; zur Zeit der Veröffentlichung waren Auslegungsdaten für andere Drücke jedoch nicht verfügbar. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-14:2005 dar.

Die Norm DIN EN 15004-10 legt die speziellen Anforderungen an Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln fest, bei denen IG-541 als Feuerlöschmittel angewendet wird. Sie enthält Einzelheiten zu den physikalischen Eigenschaften, zu seiner Spezifikation, zu seinem Einsatz und zu den Sicherheitsaspekten und gilt für Systeme, die bei Nenndrücken von 150 bar, 200 bar und 300 bar bei 15 °C betrieben werden. Die Anwendung anderer Systeme ist nicht ausgeschlossen; zur Zeit der Veröffentlichung waren Auslegungsdaten für andere Drücke jedoch nicht verfügbar. Sie stellt die geänderte Übernahme von ISO 14520-15:2005 dar.

Die Europäische Normenreihe EN 15004:2008 wurde vom CEN/TC 191 "Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen" (Sekretariat: BSI, Vereinigtes Königreich) erarbeitet und wird auf nationaler Ebene vom Arbeitsausschuss NA 031-03-04 AA "Feuerlöschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln und deren Bauteile" des FNFW betreut.

Originalsprachen: Deutsch

Dokument: zitiert

Dokument: wird zitiert

 

Inhaltlich ähnliche Artikel

  • Produktabbildung - DIN EN 15004-1

    Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln - Teil 1: Planung, Installation und Instandhaltung (ISO 14520-1:2015, modifiziert); Deutsche und Englische Fassung prEN 15004-1:2016

  • Produktabbildung - DIN EN 15276-2

    Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Löschanlagen für kondensierte Aerosole - Teil 2: Planung, Installation und Instandhaltung; Deutsche und Englische Fassung prEN 15276-2:2017

  • Produktabbildung - DIN EN 12845

    Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Automatische Sprinkleranlagen - Planung, Installation und Instandhaltung; Deutsche Fassung EN 12845:2015 + AC:2016

  • Produktabbildung - DIN EN 16925

    Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Automatische Sprinkleranlagen für Wohnbereiche - Planung, Installation und Instandhaltung; Deutsche und Englische Fassung prEN 16925:2017

  • Produktabbildung - DIN EN 16750

    Ortsfeste Löschanlagen - Sauerstoffreduktionsanlagen - Auslegung, Einbau, Planung und Instandhaltung; Deutsche Fassung EN 16750:2017

  • Produktabbildung - DIN EN 15004-9

    Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln - Teil 9: Physikalische Eigenschaften und Anlagenauslegung für Löschmittel IG-55 (ISO 14520-14:2015, modifiziert); Deutsche und Englische Fassung prEN 15004-9:2016