Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2006-06

DIN EN 15086:2006-06

Lebensmittel - Bestimmung von Isomalt, Lactit, Maltit, Mannit, Sorbit und Xylit in Lebensmitteln; Deutsche Fassung EN 15086:2006

Englischer Titel
Foodstuffs - Determination of isomalt, lactitol, maltitol, mannitol, sorbitol and xylitol in foodstuffs; German version EN 15086:2006
Ausgabedatum
2006-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,00 EUR inkl. MwSt.

ab 74,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89,00 EUR

  • 111,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96,90 EUR

  • 121,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2006-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9658680

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Norm wurde vom CEN/TC 275 "Lebensmittelanalytik - Horizontale Verfahren" (Sekretariat: DIN) nach eingehenden Vorarbeiten der WG 2 "Süßungsmittel" erstellt. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 057-01-11 AA "Süßungsmittel" des NAL.
In der Norm ist ein hochleistungsflüssigchromatographisches (HPLC-)Verfahren für die Bestimmung von Isomalt und anderen Polyolen wie Lactit, Maltit, Mannit, Sorbit und Xylit in Lebensmitteln beschrieben. Chemisch wird Isomalt als eine Mischung von 6-O-α-D-Glucopyranosyl-D-Sorbit (1,6-GPS) und 1-O- α-D-Glucopyranosyl-D-Mannit (1,1-GPM) beschrieben.
Das Verfahren wurde in einem Ringversuch mit Isomalt (Summe aus GPS und GPM) in Keksen, Kaugummi, Schokolade und Hartkaramellen validiert.
Die Bestimmung der anderen Zuckeralkohole wurde in einem weiteren Ringversuch mit demselben Verfahren geprüft. Die Proben waren Pudding (Lactit, Mannit und Xylit), Kekse (Lactit, Maltit, Mannit, Sorbit und Xylit), Hartkaramellen (Lactit, Mannit, Xylit und Sorbit) und Kaugummi (Maltit, Mannit und Sorbit).
Die Proben werden je nach Beschaffenheit mit Wasser verdünnt, gelöst oder extrahiert und gegebenenfalls filtriert oder mit modifizierten Carrez-Lösungen geklärt. Die Bestimmung der Zuckeralkohole erfolgt mit der Hochleistungsflüssigchromatographie durch Elution von einer Ca2+- oder Pb2+-beladenen Kationenaustauscher-Säule mit Wasser bei 60 °C bis 80 °C und anschließender RI-Detektion (Refraktiv-Index-Detektor - Differenzialrefraktometer). Die Quantifizierung wird mit externem Standard vorgenommen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9658680

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...