Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2009-07

DIN EN 15267-1:2009-07

Luftbeschaffenheit - Zertifizierung von automatischen Messeinrichtungen - Teil 1: Grundlagen; Deutsche Fassung EN 15267-1:2009

Englischer Titel
Air quality - Certification of automated measuring systems - Part 1: General principles; German version EN 15267-1:2009
Ausgabedatum
2009-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,40 EUR inkl. MwSt.

ab 63,36 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 75,40 EUR

  • 94,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 81,90 EUR

  • 102,60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2009-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1476462

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Diese Europäische Norm legt die Grundlagen einschließlich allgemeiner Verfahren und Anforderungen für die Produktzertifizierung von automatischen Messeinrichtungen (AMS) zur Überwachung von Emissionen aus stationären Quellen und von Immissionen fest. Diese Produktzertifizierung besteht aus den folgenden sequenziellen Stufen: a) Eignungsprüfung einer automatischen Messeinrichtung; b) erstmalige Beurteilung des Qualitätsmanagementsystems des Herstellers der automatischen Messeinrichtung; c) Zertifizierung; d) Überwachung. Diese Europäische Norm gilt für die Zertifizierung von allen automatischen Messeinrichtungen zur Überwachung von Immissionen und von Emissionen aus stationären Quellen, für die Mindestanforderungen und Prüfprozeduren in Europäischen Normen verfügbar sind.
Einführungsbeitrag

Das CEN/TC 264 "Luftbeschaffenheit" hat eine Reihe von Normen zur Zertifizierung von automatischen Messeinrichtungen, die zur Überwachung von Emissionen aus stationären Quellen und zur Überwachung der Außenluftqualität eingesetzt werden, erarbeitet. Die Zertifizierung dieser Messeinrichtungen unterstützt die Anforderungen in Richtlinien der Europäischen Union, die entweder direkt oder indirekt fordern, dass automatische Messeinrichtungen Mindestanforderungen, maximal zulässige Messunsicherheiten und bestimmte Prüfanforderungen einhalten müssen. Zu diesen Richtlinien gehören die Richtlinie zur Begrenzung von Schadstoffemissionen von Großfeuerungsanlagen in die Luft, die Richtlinie über die Verbrennung von Abfällen und die Rahmenrichtlinie über die Beurteilung und die Kontrolle der Luftqualität sowie die zugehörigen Tochterrichtlinien. Der Zertifizierungsprozess beinhaltet die Eignungsprüfung einer automatischen Messeinrichtung, die erstmalige Beurteilung des Qualitätsmanagementsystems des Herstellers, die eigentliche Zertifizierung der Messeinrichtung und die Eignungsbekanntgabe sowie eine fortgesetzte Überwachung des Herstellungsprozesses.
Die Norm DIN EN 15267-1 legt die Grundlagen einschließlich der allgemeinen Verfahren und Anforderungen für die Produktzertifizierung von automatischen Messeinrichtungen zur Überwachung von Emissionen aus stationären Quellen und zur Überwachung der Außenluftqualität fest. Sie beschreibt auch die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Hersteller, der Prüfinstitute, der Zertifizierungsstellen für die eingesetzten Qualitätsmanagementsysteme und der für die Zertifizierung der Messeinrichtungen zuständigen Stellen. Sie bietet Hilfestellung bei der Anwendung der Norm DIN EN 45011, in der die allgemeinen Anforderungen festgelegt sind, die von einer Zertifizierungsstelle, die eine Produktzertifizierung durchführt und auf nationaler oder europäischer Ebene für den Einsatz eines Produktzertifizierungssystems unabhängig von dem jeweiligen Sektor als kompetent und zuverlässig anerkannt werden will, oder von einer Akkreditierungsstelle, die mit der Anerkennung der Kompetenz von Zertifizierungsstellen befasst ist, zu erfüllen sind. Dadurch wird eine Basis für eine gegenseitige Anerkennung durch die zuständigen Stellen und eine Minimierung des administrativen Aufwandes und der Kosten für den Hersteller einer automatischen Messeinrichtung, der eine Zertifizierung in mehreren Mitgliedsstaaten der EU anstrebt, geschaffen. Eine Messeinrichtung ist während des Produktionszeitraums üblicherweise baulichen Änderungen unterworfen. Daher muss sichergestellt sein, dass solche Änderungen nicht zu einer Minderung der Leistungsfähigkeit führen.
Die Norm DIN EN 15267-2 legt dazu die Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem des Herstellers einer automatischen Messeinrichtung, an die erstmalige Beurteilung der Produktionslenkung des Herstellers und die fortgesetzte Überwachung von Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit einer zertifizierten Messeinrichtung, die durch bauliche Änderungen nach der Zertifizierung hervorgerufen werden, fest. Sie basiert auf der Norm DIN EN ISO 9001 und ergänzt deren Anforderungen für den Bereich der Luftbeschaffenheit, schließt jedoch die Verwendung anderer Qualitätsmanagementsysteme, die mit den Zielen der DIN EN ISO 9001 verträglich sind, nicht aus. Die jetzt veröffentlichten Teile 1 und 2 der DIN EN 15267 werden durch die bereits Anfang 2008 veröffentlichte Norm DIN EN 15267-3 ergänzt, die die Eignungsprüfung von automatischen Messeinrichtungen zur Überwachung von Emissionen aus stationären Quellen behandelt und die entsprechenden Mindestanforderungen und Prüfprozeduren festlegt. Die Eignungsprüfung von automatischen Messeinrichtungen zur Überwachung der Außenluftqualität und die zugehörigen Mindestanforderungen und Prüfprozeduren werden für die verschiedenen Luftschadstoffe in separaten Normen behandelt. Dazu zählen beispielsweise die Normen DIN EN 14211, DIN EN 14212, DIN EN 14625, DIN EN 14626 und DIN EN 14662-3.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1476462
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...