Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-06

DIN EN 16162:2012-06

Futtermittel - Bestimmung von Decoquinat mit Hochleistungs-Flüssigchromatographie (HPLC) und Fluoreszenzdetektion; Deutsche Fassung EN 16162:2012

Englischer Titel
Animal feeding stuffs - Determination of decoquinate by HPLC with fluorescence detection; German version EN 16162:2012
Ausgabedatum
2012-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,00 EUR inkl. MwSt.

ab 74,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89,00 EUR

  • 111,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96,90 EUR

  • 121,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1822227

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In DIN EN 16162 wird ein Verfahren zur Bestimmung von Decoquinat festgelegt. Dieses hochleistungsflüssigchromatographische (HPLC) Verfahren mit Fluoreszenzdetektion ist für die Quantifizierung des Decoquinatgehaltes in Allein- und Ergänzungsfuttermitteln, Medizinalfutter, semi-Flüssigfutter, Vormischungen und Futterzusatzstoffen geeignet. Das Verfahren wurde vollständig für verschiedene Matrices für den Bereich von LOQ bis 60 000 mg/kg während eines international durchgeführten Ringversuches validiert, besonders für Alleinfuttermittel für Geflügel, bei einem Spurenverunreinigungsgehalt von 3 mg/kg und bei einem europäisch zugelassenen Gehalt von 20 mg/kg bis 40 mg/kg. Die Nachweisgrenze liegt zwischen 0,1 mg/kg und 0,3 mg/kg und die Bestimmungsgrenze ungefähr bei 0,5 mg/kg. Diese Grenzen wurden während des Ringversuchs anhand der mit dem Kontrollfuttermittel ohne Zusatz erzielten Ergebnisse validiert. Niedrigere Nachweis- und Bestimmungsgrenzen könnten erreicht werden, jedoch ist dann eine Validierung durch ein Einzellaboratorium erforderlich. Decoquinat wird aus den Proben mit einer Lösung von 1%igem Calciumchlorid in Methanol durch mechanisches Schütteln oder Rühren für 60 min extrahiert. Nach dem Zentrifugieren oder Filtrieren wird, falls notwendig, ein Aliquot mit dem Extraktionsmittel verdünnt und durch Umkehrphasen-HPLC mit Fluoreszenzdetektion analysiert. Im Spurenbereich positive Befunde sollten durch HPLC-Analyse der Proben mit einer alternativen Anregungswellenlänge bestätigt werden.
Die Europäische Norm wurde vom CEN/TC 327 "Futtermittel - Probenahme- und Untersuchungsverfahren" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird. Die Mitarbeit des DIN wird für den Bereich des CEN/TC 327 über das nationale Spiegelgremium, den Arbeitsausschuss NA 057-03-03 AA "Futtermittel" des NAL, wahrgenommen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1822227
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...